+
Will Frauenfußball und Lifestyle verbinden: Die Seite Fusa.

Webseite des Tages: Fusa

So richtig findet Frauenfußball weder in den Köpfen noch in den Medien statt. Die Seite Fusa will den Sport genau dorthin bringen und natürlich auf die WM vorbereiten.

Der Seitenkopf erinnert eher an die Lifestyle-Serie Sex and the City als an Schwitzen auf dem Rasen. "Fusa - Frauen. Fußball. Lifestyle." steht da in schicker, schnörkeliger Schrift. Und doch widmet sich die Webseite Fusa-online.de dem Rasensport.

Die in Essen ansässige Agentur Marcellini betreut den Webauftritt, der Nachrichten zum Frauenfußball und aktuelle Spielberichte veröffentlicht. Lifestyle auf der Seite ist bisher die Kategorie "Meine Woche" in der jede Woche eine andere Profi-Fußballerin blogartig ihre Erlebnisse schildet. Außerdem soll eine Community für die Spielerinnen eingerichtet werden, schreiben die Ruhrbarone.

Das Fernziel der Fusa-Macher ist natürlich die WM 2011, deren Gastgeber Deutschland sein wird. Denn bisher kommen zu Bundesligaspielen der Frauen nur selten mehr als 3000 Zuschauer. Bis zu dem Großereignis in zwei Jahren muss also noch viel Werbung gemacht werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 

Kommentare