+
Frei oder vergeben? Namechk überprüft Nutzernamen.

Webseite des Tages: namechk.com

Einer für Alle: Wer sich auf allen Seiten mit demselben Benutzernamen anmelden will, muss vorher recherchieren, ob der Name bereits vergeben ist. Oder Namechk fragen.

Man kennt das ja: Einen Nutzernamen bei Ebay, einen bei Xing, wieder einen anderen bei Youtube und Flickr, dazu noch die Email-kennung und obendrein für alles einzelne Passwörter. Bei so vielen Einträgen kommt das Gedächtnis nicht immer hinterher.

Eine Möglichkeit, dem Durcheinander an Kennungen zu entgehen, ist es, sich bei mehreren sozialen Netzwerken unter dem gleichen Usernamen anzumelden. Um herauszufinden, ob der Lieblingsname bei allen wichtigen Seiten frei ist, ist Namechk eine große Hilfe.

Im Web 2.0-Neusprech chk geschrieben, checkt die Seite die Usernamen von über 70 Seiten. Weil das Angebot sich an den beliebtesten amerikanischen Seiten orientiert, werden die Nutzer von digg, Buzznet und ähnlichen Seiten durchforstet. Aber auch viele Angebote, die in Deutschland bekannt oder immer beliebter werden, sind in der Liste: von Ebay und Myspace über Youtube und Xing, bis zu last.fm, Flickr und Twitter. Nach wenigen Sekunden ist das Ergebnis da, das zeigt, ob auf der jeweiligen Seite der Name schon vergeben ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interessante Beiträge bei Facebook abspeichern
Wer kennt das nicht: Viele schauen unterwegs schnell die Timeline bei Facebook durch. Wer dann einen interessanten Artikel entdeckt, muss sich nicht ärgern. Den Link …
Interessante Beiträge bei Facebook abspeichern
Surftipp: Online im Bundesarchiv stöbern
Immer mehr historische Unterlagen des Bundesarchivs werden digitalisiert. Diese Bestände stehen im Netz in der Online-Datenbank zur freien Verfügung bereit.
Surftipp: Online im Bundesarchiv stöbern
Dictate: Texte einsprechen statt tippen
Freihändig schreiben: Mit der Spracherkennung Dictate lassen sich leicht Texte diktieren und übersetzen. Das kleine Add-in gehört zu Microsofts Garage-Projekt und ist …
Dictate: Texte einsprechen statt tippen
Musik aus dem Netz: Neun Streaming-Dienste im Überblick
Spotify, Deezer, Napster - Musikstreaming ist im Trend. Preislich sind sich die Anbieter sehr ähnlich. Aber welche Funktionen und Tarife gibt es? Neun Anbieter im …
Musik aus dem Netz: Neun Streaming-Dienste im Überblick

Kommentare