+
Keine Bilder: Manche schaffen es trotzdem, zu fotografieren.

Webseite des Tages: Fotografieren verboten

Für Strictly No Photography begeben sich die Fotografen dorthin, wo sie keine Bilder machen dürfen: In Museen, Theatern, Kinos, Shoppingcentern und auf Uni-Geländen.

Allerhand Bilder von durchgestrichenen Kameras, schiefe Aufnahmen von Kunstwerken und wackelige Fotos von Gebäuden finden sich auf der Webseite Strictly No Photography. Die Seite fordert Fotografen dazu auf, Bilder zu machen, wo Bilder nicht erwünscht sind.

Die Macher der Seite erklären ihr Ziel so: "Hier seht ihr Alles, was ihr immer sehen wolltet, aber nicht durftet. Diese Bilder reichen vom Alltäglichen bis zum Hintergründigen. Jedes Bild ist ein kleines Stück Kunst, weil es die persönliche Freiheit ausdrückt." Deutlich weisen die Admins ihre Nutzer jedoch darauf hin, keine Gesetze zu brechen und durch das Fotografieren niemanden zu belästigen.

Sehenswert sind die Bilder allemal, vor allem, weil teilweise schöne Aufnahmen von verlassenen Gebäuden und leergefegten Plätzen zu sehen sind. Bilder, die so in jeder Galerie hängen könnten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Welt von oben: Video-Drohnen im Test
Bilder und Videos aus der Vogelperspektive reizen Hobbyfilmer ganz besonders. Mit Video-Drohnen ist das möglich – aber nicht jede Drohne ist für Anfänger geeignet. Wer …
Die Welt von oben: Video-Drohnen im Test
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen

Kommentare