+
Neues Google-Plugin ermöglicht 3D im Browser.

Webseiten in drei Dimensionen

Webseiten werden wohl demnächst in 3D dargestellt: Ein neues Plugin für Internetbrowser hat jetzt Google vorgestellt.

Die dreidimensionalen Animationen von O3D können es durchaus mit den virtuellen Welten von 3D-Programmen und Spielen aufnehmen. Hinter dem Plugin für Windows, MacOS X und Linux steckt ein open-source JavaScript-Code, mit dem sich 3D-Applikationen beispielsweise für Spiele, Produktdemonstrationen und Werbungen steuern lassen.

Wie golem.de zwei Google-Entwickler zitiert, befindet sich O3D noch in einer frühen Entwicklungsphase. Google wolle zusammen mit der Khronos Group an einem 3D-Standard für das Internet arbeiten. Mit der Vorstellung von O3D wolle der Konzern die Diskussion über 3D-Darstellung im Browser anregen. Auch weniger leistungsstarke Rechner sollen durch O3D dreidimensionale Grafiken problemlos darstellen können.

Um die 3D-Welten im Webbrowser nutzen zu können, muss das Plugin installiert werden. Laut pc-welt.de, lassen sich durch O3D beliebige Objekte in den Browser laden. Unterstützt würden Formate beispielsweise der 3D-Programme SketchUP, 3ds Max oder Maya.

Mehr Infos für Entwickler und Beispiele gibt es auf der Google-Homepage. Wie O3D eine dreidimensionale Insel-Welt darstellt, zeigt dieses Video.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitarbeiter-Handbuch enthüllt! Das sind Facebooks geheime Lösch-Regeln
Hasskommentare und gewaltverherrlichende Videos sind auf Facebook stark verbreitet. Sätze wie „Ich hoffe, dich bringt jemand um.“ dürfen im Netz stehen bleiben. Das …
Mitarbeiter-Handbuch enthüllt! Das sind Facebooks geheime Lösch-Regeln
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
Schöngeister und Hobby-Mediziner aufgepasst: Von schönen Animationen bis hin zu skizzenhafter Darstellung ist hier bildlich alles dabei. Thematisch geht es diese Woche …
Game-Top-Ten: Wanderlust, Geschicklichkeit und Leben retten
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Baby, Rätsel oder Sport-Quickie: Breiter gefächert könnten die Apps der Woche kaum sein. Sowohl frisch gebackene Eltern als auch Rätselhelden werden das eine oder andere …
App-Charts: Hier bekommen frisch gebackene Eltern Hilfe
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland
Amazon hat sein Sortiment in Deutschland um die Amazon Channels erweitert. Dabei handelt es sich um ein Pay-TV-Angebot des Konzerns. Doch nicht alle Kunden können die …
Konkurrenz für Pay-TV-Sender: Amazon Channels nun auch in Deutschland

Kommentare