+
Digsby hilft Social-Networking-Dienste zusammenzuführen.

Website des Tages: Digsby

Das Social-Networking-Tool Digsby ist unser Tipp für all jene, die Mühe haben, all ihre Kontakte im Internet zu pflegen.

Fast jeder Internet-Nutzer ist inzwischen bei mehreren Social-Networking-Diensten angemeldet. Ob Facebook, MSN, Twitter, ICQ, MySpace, LinkedIn oder E-Mail-Konten von Yahoo, Gmail usw., sie alle können mit Digsby zusammengeführt werden.

Digsby ist ein Multitalent und sorgt dafür, dass der Nutzer nicht mehr gleichzeitig zig Browser- und Pop-up-Fenster öffnen muss, um mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Digsby ist Instant Messanger, E-Mail-Client und Social-Networking-Tool in einem. Mit personalisierten Einstellungen wird Digsby zusätzlich komfortabel.

Das Programm steht kostenlos zum Download bereit und funktioniert in englischer Sprache. Screenshots der verschiedenen Anwendungen und Darstellungsmöglichkeiten gibt es auf der Internetseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare