+
Markus Kavka moderiert in der poppig-bunten Web-Redaktion.

Webseite des Tages: Markus Kavka vs. The Web

Nach MTV und ZDF versucht sich Moderator Markus Kavka nun im Netz. Auf Myspace veröffentlicht er wöchentlich ein TV-Show fürs Internet präsentiert.

Es ist immer noch der gleiche Markus Kavka, es sind die gleichen Begrüßungs- und Abschiedsformeln, und irgendwie sind auch die Themen ähnlich. Von seiner neuen Sendung Markus Kavka vs. The Web wurde vergangenen Freitag die erste Folge ausgestrahlt.

Diesen Freitag steht der zweite Teil an. Die etwa siebenminütige Sendung ist in Kategorien unterteilt. Ein Myspacler der Woche ist zu Gast im Studio und stellt sich und seine Arbeit vor. Es gibt die Band der Woche und Clips dazu im Netz, den Aufbrowser der Woche und Gaga 2.0, also Netzfundstücke.

Jeden Freitag soll eine neue Folge hochgeladen werden. Über das Konzept der Sendung sprach der 42-Jährige, der sich selbst als "Computer-Depp" bezeichnet, mit dem Jugendportal der Süddeutschen Zeitung, jetzt.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare