+
Markus Kavka moderiert in der poppig-bunten Web-Redaktion.

Webseite des Tages: Markus Kavka vs. The Web

Nach MTV und ZDF versucht sich Moderator Markus Kavka nun im Netz. Auf Myspace veröffentlicht er wöchentlich ein TV-Show fürs Internet präsentiert.

Es ist immer noch der gleiche Markus Kavka, es sind die gleichen Begrüßungs- und Abschiedsformeln, und irgendwie sind auch die Themen ähnlich. Von seiner neuen Sendung Markus Kavka vs. The Web wurde vergangenen Freitag die erste Folge ausgestrahlt.

Diesen Freitag steht der zweite Teil an. Die etwa siebenminütige Sendung ist in Kategorien unterteilt. Ein Myspacler der Woche ist zu Gast im Studio und stellt sich und seine Arbeit vor. Es gibt die Band der Woche und Clips dazu im Netz, den Aufbrowser der Woche und Gaga 2.0, also Netzfundstücke.

Jeden Freitag soll eine neue Folge hochgeladen werden. Über das Konzept der Sendung sprach der 42-Jährige, der sich selbst als "Computer-Depp" bezeichnet, mit dem Jugendportal der Süddeutschen Zeitung, jetzt.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Instagram erlaubt lange Videos
Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.
Instagram erlaubt lange Videos
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.