+
Musicovery hilft, neue Musik zu entdecken.

Website des Tages: Musicovery.com

Wenn die Lieblings-CD auf Dauer-Rotation läuft und man dringend Abwechslung braucht, die zum eigenen Musikgeschmack passt, hilft Musicovery weiter.

Die Seite Musicovery ist einfach zu bedienen: Man wählt zwischen den Stimmungen ernergievoll, dunkel, ruhig und positiv. Es öffnet sich ein Netzwerk aus Liedern, eins auf das andere abgestimmt. Die Suche kann man eingrenzen auf ein Jahrzehnt, aus dem die Musik stammen soll, und auf Musikstile.

Innerhalb des Musiknetzes klickt man sich von einem Knotenpunkt zum nächsten und findet so von den White Stripes zu Tracy Chapman, zu Kings of Convenience und schließlich zu Feist. Nicht immer gefällt die Musik, aber immer findet man etwas, was man noch nicht kannte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare