+
Bei Postcrossing.com mitmachen, heißt, Freunde auf der ganzen Welt haben.

Website des Tages: Postcrossing

Wer sich Freunde in aller Welt wünscht und zudem auch noch gern Post bekommt, dem sei unsere Website des Tages empfohlen.

Das Prinzip ist einfach: Man registriert sich bei www.postcrossing.com, erhält eine Postcard-ID und verschickt an zufällig ausgesuchte Empfänger eine elektronische Postkarte.

Automatisch landet man mit seiner ID dann in der Liste  des Empfängers und erhält ebenfalls eine Postkarte. So kann man schnell ein großes Netzwerk an unbekannten Postkarten-Freunden aufbauen.

Das Projekt reicht bis in die reale Welt: Weil jeder Nutzer bei der Registrierung auch seine Postadresse hinterlässt, bekommt er auch reale Postkarten. Die kann er dann einscannen und in einer Galerie veröffentlichen.

Das Projekt wurde im Juni 2005 begonnen und hat nach Aussage der Betreiber bald zwei Millionen Postkarten-Empfänger glücklich gemacht. Insgesamt sind 82.000 Menschen aus 192 Ländern registriert, schreiben die Betreiber.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz

Kommentare