+
Auf Myoon.de treffen sich Musiklehrer und -schüler.

Website des Tages: Myoon

München - Klavier, Gitarre, Geige - wer ein Instrument lehren oder lernen will, kann sich bei Myoon anmelden. Lehrer finden Schüler und Schüler Lehrer.

Bei Myoon.de treffen sich Musiklehrer und Musikschüler. Die Leherer können ihr Profil einstellen und die Schüler sich vor dem ersten Kontakt schon ein genaues Bild ihres Lehrers machen.

Für Musikstudenten, die Unterricht geben wollen, gibt es sogar einen Sonderpreis. Myoon wirbt damit, Werbung für die Lehrer zu machen und den Schülern Auswahl zu bieten.

Daran mangelt es allerdings noch. Wer in München oder Hamburg beispielsweise Klavier oder Gitarre lernen will, bekommt keine Treffer. Das liegt daran, dass Myoon noch nicht allzu lange online ist.

Die Idee aber, eine große Auswahl an Instrumenten und Lehrern in allen Preissegmenten zu bieten, ist lobenswert. Wenn sich jeder, der ein Instrument spielen kann, dort einträgt, wird die Auswahl schnell wachsen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare