+
Raubkopierer können ihr Bild hochladen und sich einreihen in die Schlange derer, die illegal Musik und Videos downloaden.

Website des Tages: Raubkopierer zeigen Reue

Inspiriert vom Prozess um Pirate Bay gibt es eine Website, auf der sich Raubkopierer outen können - ohne Gewähr die Folgen betreffend.

Unsere Website des Tages ist in Anlehnung an den Pirate-Bay-Prozess in Schweden entstanden (der Spiegel berichtet). Bei dem Prozess ging es um die Frage, ob die Betreiber dafür bestraft werden können, illegale Downloads von Musik oder Videos zu ermöglichen.

Die Website Filsharer fordert nun die Internetgemeinde dazu auf, ihre Fotos hochzuladen und sich als illegaler Downloader zu outen. Denn nicht die Betreiber der Pirate Bay sind nach Auffassung der Website-Betreiber die Bösen, sondern wir, die Runterlader.

Bisher haben knapp über 1000 Leute ihre Bilder hochgeladen. Sie stammen zumindest der Selbstauskunft nach aus allen Teilen der Welt. Aus Skandinavien, Brasilien, Afghanistan und Kanada.

Haben auch Sie Musik und Videos illegal heruntergeladen, und wollen jetzt Reue zeigen? Vielleicht ist diese Website eine Möglichkeit. Doch Vorsicht: Wir übernehmen keine Gewähr für rechtliche Konsequenzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.