+
Die Fotogalerie des Life-Magazins: Per Mausklick durch die amerikanische Geschichte.

Life Magazin: Google konserviert Meilensteine der Fotografie

Seit 1883 besteht der Name Life Magazine. Nach einer Übernahme 1836 wurde die Zeitschrift berühmt für ihre Fotostrecken. Den Nachlass verwaltet Google.

Für die großartigen Fotoreportagen ist das Life Magazine berühmt - berühmt sind auch die Fotografen, die für die Zeitschrift arbeiteten.

Künstler wie Andreas Feininger und Margaret Bourke-White nahmen die Welt auf, so, wie sie war. Sie schufen Momentaufnahmen der leidenden Ureinwohner Amerikas, von hungernden Kindern während der Wirtschaftskrise in den 1930er-Jahren und dokumentierten die ersten Raumfahrten.

Mittlerweile existiert die Zeitschrift nicht mehr. Durch eine Kooperation mit Google leben die Bilder jedoch weiter. Zehn Millionen Aufnahmen seit 1860 hat der Suchdienst in einem eigens eingerichteten Portal veröffentlicht. Dort kann man sich durch die Jahrzehnte der amerikanischen Geschichte klicken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare