+
Heute schon an den Tod gedacht? Mit "WeCroak" vergisst das keiner. Foto: Johannes Schmitt-Tegge/dpa

Düstere Nachrichten

"WeCroak"-App erinnert an den sicheren Tod

Deprimierend oder inspirierend? Eine neue Smartphone-App erinnert Nutzer regelmäßig an ihre Vergänglichkeit. Was schauerlich klingt, soll am Ende zu einem glücklicheren Leben führen.

New York (dpa) - "Vergiss' nicht, du wirst sterben!" Mit diesem düster anmutenden Satz erinnert eine neue Smartphone-App daran, dass jedes noch so schöne Leben irgendwann sein Ende finden wird.

Fünfmal am Tag verschickt "WeCroak" ( iOS, Android) zu zufällig gewählten Zeiten eine Benachrichtigung, über die Handynutzer dann Zitate rund um den Tod präsentiert bekommen. "Wenn man eine Leiche betrachtet, spürt man den eigenen Atem besser", ist etwa von der (verstorbenen) US-Dramatikerin und Schriftstellerin Zona Gale zu lesen - oder auch: "Das Grab hat keine sonnigen Ecken."

Triste Stimmung verbreiten wollen die Macher keineswegs. Es gehe darum, durch das Nachdenken über die eigene Sterblichkeit zum Glück zu finden, heißt es auf der Website. Diese Praxis gehe zurück auf eine Bauernregel aus Bhutan in Südasien, nach der "ein glücklicher Mensch fünfmal täglich über den Tod nachdenken muss". Die Benachrichtigungen kommen "zufällig und zu jeder möglichen Zeit wie der Tod". Die Zitate stammen von Dichtern, Philosophen oder namhaften Denkern. Das Wortspiel "WeCroak" bedeutet sowohl "wir quaken" - das Logo der App ist ein rosafarbener Frosch - als auch "wir sterben".

Laut einer Studie der Forschungsfirma Dscout greifen Amerikaner im Durchschnitte 76 Mal am Tag nach ihrem Smartphone und verbringen damit insgesamt zweieinhalb Stunden. " WeCroak" helfe dabei, "inneren Frieden" zu finden und sich daran zu erinnern, das Telefon auch mal wegzulegen, schreibt das Magazin "Atlantic" in seiner Januar-Ausgabe.

WeCroak

The Atlantic

Dscout-Studie

WeCroak für iOS

WeCroak für Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein paar Runden das Rad der Schöpfung drehen
Kugeln fliegen, springen, jagen andere Kugeln, pflanzen Bäume und lassen öde Welten erblühen. "The Kreator" macht Spieler zu Schöpfern neuer Welten - mit herrlicher Ruhe …
Ein paar Runden das Rad der Schöpfung drehen
Mega-Update von WhatsApp - doch nicht alles haben etwas davon
Messenger-User von WhatsApp können sich freuen: Der Messengerdienst bringt ein neues Update heraus - doch leider gibt es einen Haken.
Mega-Update von WhatsApp - doch nicht alles haben etwas davon
Forscher ist sicher: Nasa hat vor Jahrzehnten Leben auf dem Mars gefunden
Gibt es Leben auf dem Mars? Diese Frage treibt Wissenschaftler um. Nun behauptet der Forscher Gilbert Levin: Die Nasa hat bereits in den 1970ern Leben auf dem Mars …
Forscher ist sicher: Nasa hat vor Jahrzehnten Leben auf dem Mars gefunden
„Hubble“ macht bisher schärfste Aufnahme des interstellaren Kometen „Borisov“
Der Komet 2I/Borisov ist der zweite interstellare Himmelskörper, der je in unserem Sonnensystem entdeckt wurde. Nun haben Forscher Erstaunliches herausgefunden.
„Hubble“ macht bisher schärfste Aufnahme des interstellaren Kometen „Borisov“

Kommentare