+
Teure Rache: Nacktbilder seiner Ex sollte man nicht im Internet verbreiten.

Mann wegen Nackt-Fotos verknackt

Teure Rache: Ein Amerikaner hat nach der Trennung Nacktbilder seiner Ex ins Netz gestellt. Jetzt drohen ihm zwei bis fünf Jahre Haft.

Dieser Mann hat nicht gelernt: Schon 2006 wurden Thomas Gillen aus dem US-Staat Maryland zwei bis fünf Jahre Knast aufgebrummt. Der belehrungsresistente Mann ist Wiederholungstäter.

Denn jetzt wurde er wieder verknackt, wieder für zwei bis fünf Jahre, und wieder aus dem gleichen Grund: Nachdem seine Freundin sich von ihm getrennt hatte, richtete Gillen unter ihrem Namen einen Account im Internet ein. Von dort aus flirtete er mit anderen Männern, schrieb in schlüpfrigen Chats und schickte den Männern Nacktbilder von seiner Frau. Manche der Bilder lud er auf Webseiten hoch. Das berichtet die britische Sun.

Insgesamt soll sich Gillen zwischen November 2007 und Juli 2008 1577-Mal als seine Ex-Frau ausgegeben haben. Diese Zahl verbreitete der Staatsanwalt von Queens, Richard A. Brown.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chief Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare