+
Laut einer Studie des IT-Verbands Bitkom wollen die meisten ihren Weihnachtsbaum beim Händler kaufen. Nur fünf Prozent haben ihn schon mal online geordert. Foto: Fredrik Von Erichsen

Tannenkauf weiter klassisch

Weihnachtsbaum wird nur selten online gekauft

Inzwischen gibt es zwar fast nichts mehr, was man nicht im Internet bestellen kann, Weihnachtsbäume kaufen die meisten Menschen dennoch lieber beim Händler - ganz analog. Doch die Zahl der online gekauften Bäume nimmt trotzdem zu.

Berlin (dpa/tmn) - Den Weihnachtsbaum im Internet bestellen? Möglich ist das - bisher machen es aber nur wenige. Eine repräsentative Umfrage des IT-Verbands Bitkom zeigt: Fünf Prozent der Teilnehmer haben ihren Baum schon einmal im Internet bestellt, ebenfalls fünf Prozent planen es dieses Jahr.

Und weitere neun Prozent können sich wenigstens vorstellen, den Tannenbaum online zu kaufen. "Solange ich bei seriösen Anbietern bestelle, steht dem auch nichts im Wege", sagt Hans-Georg Dreßler, Pressesprecher des Bundesverbands der Weihnachtsbaumerzeuger. In diesem Jahr sei die Zahl der Anbieter deutlich gestiegen, erklärt er.

Verschiedene Onlineshops und Baumärkte bieten den Tannenbaum-Lieferservice über ihre Webseiten an. Auch bei vielen Baum-Erzeugern können Käufer direkt im Netz bestellen.

Für die Umfrage hatte Bitkom Research im November 1007 Menschen ab 14 Jahren befragt. Knapp zwei Drittel der Teilnehmer (65 Prozent) wollen ihren Baum demnach in diesem Jahr selbst vor Ort kaufen. Jeder Siebte (15 Prozent) plant sogar, seinen Baum selbst im Wald schlagen. Und insgesamt 10 Prozent der Befragten verzichten in diesem Jahr auf den Weihnachtsbaum.

Einkauftipps vom Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger

Pressemitteilung der Bitkom

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare