+
Für private Zwecke hat sich das Internet noch nicht ganz durchgesetzt.

Weiter viele Netz-Muffel: Über 50 Prozent gehen privat nie online

Hamburg - Das Internet scheint allgegenwärtig zu sein - und dennoch geht mehr als die Hälfte der Deutschen privat nie online.

Das ergab eine Repräsentativbefragung der Stiftung für Zukunftsfragen aus Hamburg. Demnach sind 58 Prozent der Bundesbürger im Alter ab 14 Jahren "Nichtnutzer/Verweigerer", und nur 42 Prozent surfen mindestens einmal pro Woche im Netz.

Das bedeute auch, dass das Internet das Buch als Freizeit-Medium noch nicht abgehängt hat. Denn mit immerhin 37 Prozent ist der Anteil der Bundesbürger, die mindestens einmal pro Woche einen Schmöker in die Hand nehmen, nur unwesentlich geringer als jener der Netz-Surfer. Für die Studie wurden 2000 Personen nach ihren Mediengewohnheiten befragt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare