+
Für private Zwecke hat sich das Internet noch nicht ganz durchgesetzt.

Weiter viele Netz-Muffel: Über 50 Prozent gehen privat nie online

Hamburg - Das Internet scheint allgegenwärtig zu sein - und dennoch geht mehr als die Hälfte der Deutschen privat nie online.

Das ergab eine Repräsentativbefragung der Stiftung für Zukunftsfragen aus Hamburg. Demnach sind 58 Prozent der Bundesbürger im Alter ab 14 Jahren "Nichtnutzer/Verweigerer", und nur 42 Prozent surfen mindestens einmal pro Woche im Netz.

Das bedeute auch, dass das Internet das Buch als Freizeit-Medium noch nicht abgehängt hat. Denn mit immerhin 37 Prozent ist der Anteil der Bundesbürger, die mindestens einmal pro Woche einen Schmöker in die Hand nehmen, nur unwesentlich geringer als jener der Netz-Surfer. Für die Studie wurden 2000 Personen nach ihren Mediengewohnheiten befragt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare