Bei den "Systemdiensten" lässt sich einstellen, dass in der Menüleiste das Standortsymbol auftaucht, wenn Mac-Anwendungen den Standort abfragen. Foto: dpa-infocom

Welche Mac-Anwendung erfragt den Standort?

Auch Mac-Anwendungen können den aktuellen Standort abfragen. Wer wissen will, wann das passiert, kann sich von Mac OS X informieren lassen. Aufschluss gibt ein Hinweis-Symbol in der Menüleiste.

Meerbusch (dpa-infocom) - Immer mehr Dienste und Funktionen von OS X ermitteln den aktuellen Standort, um das Angebot auf die jeweilige Situation optimieren zu können.

Wer wissen will, wenn die aktuelle Position abgefragt wird, kann dazu ein Hinweis-Symbol aktivieren, das dann kurzzeitig oben in der Menüleiste angezeigt wird. Standardmäßig wird dieses Symbol nämlich nur für Abfragen von Programmen und Apps sichtbar, nicht aber bei Mac-eigenen Systemdiensten.

Wer herausfinden möchte, wann Mac-Systemdienste den Standort abfragen, klickt zunächst oben links auf das Apfel-Symbol und wählt danach die "Systemeinstellungen" aus. Hier zur Rubrik "Sicherheit" und danach zum Tab "Privatsphäre" wechseln. Auf der linken Seite jetzt den Eintrag "Ortungsdienste" markieren. Falls nötig, unten links auf das Schloss-Symbol klicken und es durch Eingabe des Passworts entsperren. In der Liste rechts wird dann ganz nach unten gescrollt. Dann bei "Systemdienste" auf "Details" klicken. Hier ein Haken bei der Option "Zeigt das Standortsymbol in der Menüleiste an, wenn Systemdienste Ihren Standort anfordern" setzen. Zum Schluss darunter noch auf "Fertig" klicken.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Sie können die Drosselung der iPhone-Leistung bald abschalten - Apple rät aber ab
Apple wird iPhone-Nutzer die umstrittene Drosselung der Leistung ihrer Geräte bei abgenutzten Batterien abschalten lassen. Das Unternehmen empfehle das aber ausdrücklich …
Sie können die Drosselung der iPhone-Leistung bald abschalten - Apple rät aber ab

Kommentare