+
Guido Westerwelle spricht in Deutschland ungern Englisch.

Westerwelle: Die Welt amüsiert sich über sein Englisch

Berlin - Der designierte Außenminister Guido Westerwelle sorgt im Internet mit seinen Englischkenntnissen für große Erheiterung. Vor internationalem Publikum sagt er: „The Aufschwung is da!“

Dabei hatte sich Westerwelle nach dem Wahlerfolg der FDP zunächst geweigert, Englisch zu sprechen. Ein Reporter der britischen BBC stellte ihm eine Frage auf Englisch. Westerwelle ließ ihn abblitzen, wie auch der Spiegel berichtet: „In Deutschland ist es üblich, dass man Deutsch spricht“, maßregelte er den Briten (hier im Video zu sehen).

Eine Dolmetscherin sprang ein und übersetzte Westerwelle die Frage des Herren. Ein Verhalten, dass die britischen Medien anschließend thematisierten. Wollte der FDP-Politiker nur seine mangelhaften Englisch-Kenntnisse verschleiern? Ein zweites Video erweckt den Eindruck. Westerwelle radebricht - gezwungenermaßen auf Englisch - über die Lage der Nation und kommt zum Fazit: „The Aufschwung is da!“

Zu den Einstellungskriterien hochrangiger Politiker scheint perfektes Englisch zumindest nicht zu gehören. Auch Helmut Kohls Englischkenntnisse waren einst nicht die besten - und er war bekanntlich Bundeskanzler.

kim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.