Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV

Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV
+
Typisch Internet-Nutzer: Jung und mit dem Laptop online 

Neue Umfrage

Bayern sind Deutschlands Online-Muffel

München - Mehr Zeit für den Biergarten: Die Bayern verbringen im Deutschlandvergleich die wenigste Zeit im Internet. Online-Spitzenreiter ist Berlin.

40 Stunden pro Woche surfen die Deutschen laut einer groß angelegten Studie der Postbank durchschnittlich im Internet. Dabei zeigen sich Unterschiede: Berliner sind über 50 Stunden online - und liegen damit an der Spitze. Dagegen verbringen die Bayern im Schnitt nur knapp 36 Stunden im Netz.

Einen noch größeren Unterschied bei der Internetnutzung macht erwartungsgemäß das Alter aus. Während die 18- bis 24-Jährigen knapp 52 Stunden pro Woche im Internet sind, kommt die Altersgruppe ab 60 Jahren auf fast 30 Stunden. Zwischen den Geschlechtern gibt laut der Umfrage kaum Unterschiede was die Online-Zeit betrifft.

Der größte Teil der Deutschen - 68 Prozent - nutzen zum Surfen einen Laptop. Doch der Siegeszug des Smartphones geht weiter: 57 Prozent aller Deutschen gehen damit mobil online, insgesamt rund 18 Stunden pro Woche. Bei den besonders techniknahen Bürgern sei das Smartphone mit 84 Prozent Nutzung bereits erste Wahl. 32 Prozent aller Befragten nutzten zudem Tablets.

SMS hat noch nicht ausgedient

Ein überraschendes Ergebnis der Umfrage ist laut Postbank, dass die klassische SMS noch lange nicht ausgedient hat.

Immer noch viel genutzt: Die gute, alte SMS.

Fast zwei Drittel der Deutschen die nutzen SMS-Textnachrichten. Am häufigsten wird aber über Instant Messenger Programme wie WhatsApp oder Threema kommuniziert: 73 Prozent der Bürger nutzt demnach einen Messenger. Ebenfalls weit verbreitet sind E-Mails (67 Prozent). 65 Prozent der Deutschen sind in sozialen Netzwerken aktiv.

Die Postbank befragte nach eigenen Angaben insgesamt 6000 Bürger. Die Hälfte von ihnen bestand demnach aus einer Gruppe Menschen, die als besonders online-affin gelten, die andere Hälfte aus einem repräsentativen Bundesdurchschnitt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Intel warnt vor Fehler in seinen Updates
Finger weg von den Updates: Intel hat einen Fehler in seinen Patches gegen die Computerchip-Schwachstellen "Meltdown" und "Spectre" gefunden.
Intel warnt vor Fehler in seinen Updates
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten

Kommentare