+
Reagiert bei einem Windows-Start der Bildschirm nicht, könnte es an dem Grafikkartentreiber liegen. Überprüfen lässt sich dies über den Geräte-Manager. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Erste Hilfe für den Rechner

Wenn der Bildschirm schwarz bleibt

Haben Windows-Nutzer beim Hochfahren des Rechners Probleme mit ihrem Bildschirm, kann das mehrere Ursachen haben. Helfen kann es etwa, den Grafikkartentreiber neu zu installieren.

München (dpa/tmn) - Wenn der Bildschirm beim Windows-Start ungerührt schwarz bleibt, muss das nicht unbedingt für einen Defekt sprechen. Nutzer sollten dann verschiedene Lösungsansätze durchprobieren.

Zunächst prüft man, ob das Monitorkabel korrekt an den PC angeschlossen ist, es keinen sichtbaren Defekt aufweist und auch nicht extrem geknickt ist, empfiehlt das "Chip"-Fachmagazin (Ausgabe 5/17). Sollte das doch der Fall sein, muss es ausgetauscht werden.

Ist das Problem so noch nicht behoben, drückt man beim Hochfahren die Taste F8, um Windows im abgesicherten Modus zu starten. Dann öffnet man den Geräte-Manager. Dieser ist am einfachsten erreichbar, indem man "Geräte-Manager" als Begriff im Suchfeld eingibt. Dieses findet sich bei Windows 10 direkt in der Taskleiste. Bei Windows 7 erreicht man es, wenn man auf den Windows-Start-Button links unten klickt.

Als nächstes gilt es, mit der rechten Maustaste auf den Grafikkarten-Eintrag in der Geräte-Manager-Liste zu klicken und den Punkt "Treibersoftware aktualisieren" auszuwählen. Dort lässt sich auch "Deinstallieren" wählen, um den Treiber anschließend ganz frisch zu installieren.

Konnte auch das Treiber-Update den Bildschirm nicht wiederbeleben, empfehlen die Experten, in den Grafikkarten-Eigenschaften im Geräte-Manager unter "Treiber" auf "Vorheriger Treiber" zu klicken, um wieder zum zuletzt genutzten Grafikkartentreiber zurückzukehren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. …
Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
Das Urteil ist gesprochen, Dashcams sind als Beweismittel zugelassen worden, damit herrscht nun erstmals Rechtssicherheit beim Einsatz der Cockpit-Kameras im Auto. …
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt …
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten
Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die …
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.