Wettkampf um virtuelle Medaillen

- Die Olympischen Spiele 2004 finden nicht nur in Athen statt, sondern auch am heimischen PC. Pünktlich zum Start der Wettkämpfe gibt es jede Menge Spiele zum Thema kostenlos im Internet oder zum Kaufen auf Silberscheibe.

<P> </P><P>Bei Sat1 ist der Startschuss für die virtuelle Olympiade gefallen: Unter www.Sat1Sport.de können sich Spieler in fünf Disziplinen messen und in Echtzeit in Teams gegeneinander antreten und Medaillen sammeln. Und so gewinnt man bei Sat1: Nach der Registrierung gelangt der User ins olympische Dorf. </P><P>Hier kann der Online-Sportler seine Disziplin wählen. Ob Dreisprung, Rudern, Gewichtheben oder Speerwurf - der Spieler muss geschickt sein. Ziel ist es, während Olympia 100 Medaillen zu gewinnen, je 20 pro Disziplin. Unter allen, die das schaffen, werden tolle Preise verlost. </P><P>Auch das ZDF kommt mit einem Olympia-Spiel groß raus. Unter www.zdf.de muss man sein Talent als Medaillen-Dieb unter Beweis stellen. 24 Goldmedaillen hat man gerade aus dem Olympia- Stadion geklaut und befindet sich auf der rasanten und spektakulären Flucht vor der griechischen Polizei durch die engen Straßen der Metropole. </P><P>Sein sportliches Talent gilt es auch beim Olympia-Spiel von DTP zu beweisen: In elf Disziplinen - vom Laufen bis zum Schwimmen - startet am PC das Kräftemessen. Das Spiel kann in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden. Auch Wettkämpfe mit mehreren Teilnehmern sind möglich</P><P>Adressen<BR>www.Sat1Sport.de<BR>www.zdf.de<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden
Unzählige Urlaubsfotos, lange Videos von Traumstränden oder wichtige Projektdateien - wer sie mit anderen teilen will, hat dafür zahlreiche Versandwege zur Auswahl. …
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden

Kommentare