+
Bei bestimmten Inhalten kann WhatsApp das Konto sperren.

Das sollten Sie unbedingt beachten

WhatsApp: Achtung! Durch diesen einen Fehler kann ihr Konto gesperrt werden

  • schließen

WhatsApp gehört für viele Menschen zum Alltag, doch man kann auch bei dem Messenger gesperrt werden. Diesen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden.

München - Ob Sprachnachrichten, Fotos, Videoanrufe oder die „traditionellen“ Textnachrichten: Den Möglichkeiten, sich mit seinen Freunden und Bekannten über WhatsApp auszutauschen, sind schier keine Grenzen gesetzt. Doch wie sieht es eigentlich mit den Inhalten von Nachrichten & Co aus? 

WhatsApp-Konto kann gesperrt werden

Die Website news.de informiert darüber, dass ein WhatsApp-Konto aufgrund von speziellen Inhalten gesperrt werden kann. Welche Inhalte auf WhatsApp erlaubt und welche verboten sind, geben die Nutzungsvorschriften des Messenger-Dienstes vor.

Drohungen oder Hass-Nachrichten von WhatsApp nicht geduldet

Somit werden beispielsweise Drohungen oder Hass-Nachrichten von WhatsApp nicht geduldet. Nutzer können andere Kontakte melden, sollten sie derartige Nachrichten erhalten. Desweiteren werden rassistische Bemerkungen nicht toleriert. Nutzer sollten außerdem die Finger von Fake-Profilen oder dem Verbreiten von Fake-News lassen. Was viele möglicherweise noch nicht wussten: Sogar Kettenbriefe sind den Informationen zufolge strafbar. Zu Geldstrafen oder einer Sperrung des Kontos könnte es außerdem kommen, wenn Nutzer Viren über WhatsApp verschicken. 

Gruppen-Chats bei WhatsApp können aus diversen Gründen extrem nervig sein. Dem trägt der Nachrichten-Dienst nun mit einem Update Rechnung. Vorerst können sich daran aber nur wenige Nutzer erfreuen.

Lesen Sie auch: Hitler-Bilder und Lehrer-Bashing - WhatsApp-Gruppe an Realschule Vaterstetten fliegt auf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: Tippfehler ausbessern - so einfach funktioniert es
Seit einer Weile hat WhatsApp eine Funktion, mit der man Nachrichten löschen kann. Was viele aber nicht wissen: Man kann sie auch ganz einfach wieder zurückholen.
WhatsApp: Tippfehler ausbessern - so einfach funktioniert es
Ein „Rolling Stone“ auf dem Mars
Ein Stein rollt über den Mars - was liegt da näher, als ihn nach den legendären „Rolling Stones“ zu benennen?
Ein „Rolling Stone“ auf dem Mars
Asteroiden sind eine Gefahr für die Erde - aber es gibt keinen Grund zur Panik
Immer wieder ist von gefährlichen Asteroiden die Rede, die der Erde bedrohlich nah kommen. Die Berichterstattung ist in der Regel übertrieben und grenzt an Panikmache - …
Asteroiden sind eine Gefahr für die Erde - aber es gibt keinen Grund zur Panik
In-App-Käufe nur nach Passworteingabe erlauben
Durch In-App-Käufe können zunächst kostenlose Spiele-Apps richtig teuer werden. Um Kostenfallen oder Sicherheitsprobleme zu vermeiden, sollten Smartphone-Gamer einiges …
In-App-Käufe nur nach Passworteingabe erlauben

Kommentare