+
Fiese Werbefalle bei WhatsApp: Seit kurzem erhalten Nutzer die Aufforderung, ihren Account zu aktualisieren. Doch die Einblendung ist ein Betrug.

Betrüger stellen Falle

Fake-Werbung zockt WhatsApp-Nutzer ab 

München - Achtung WhatsApp-User: Seit kurzem kursiert in dem beliebten Messenger eine vermeintliche Werbebotschaft, die richtig teuer werden kann. Worauf Sie dringend achten sollten und was dahinter steckt:

Update: Wieder gibt es eine neue, umstrittene Funktion bei dem beliebten Messenger: Ab sofort zeigen zwei blaue Haken dass eine Nachricht gelesen wurde. Alle Infos dazu gibt's bei uns.

Eine niederländische Firma wirbt derzeit im Messenger-Dienst WhatsApp mit einer fiesen Botschaft: "Dein WhatsApp ist bald abgelaufen", steht in der Einblendung, die das Markenlogo der App perfekt imitiert. Doch was echt aussieht, ist eine böse Falle.

Wer auf die Werbung klickt und sich die Fake-App herunterlädt, landet in einer Abo-Falle. 4,99 Euro kostet der Spaß - pro Woche! Hinter der Betrugsmasche steckt wohl das niederländische Unternehmen "Globway B.V". Das berichtet das Nachrichtenportal Bild.de.

Wichtig: Wenn auch bei Ihnen die Werbebotschaft eingeblendet wird, klicken Sie auf keinen Fall auf das Banner und laden Sie nicht die kostenpflichtige App herunter. Wenn Sie wirklich prüfen wollen, wie lange ihr WhatsApp-Account noch gültig ist, sehen Sie in ihrem Profil nach.

vin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Technik soll für weniger Übelkeit bei VR-Brillen sorgen
Virtual-Reality-Brillen finden immer mehr Liebhaber. Eine Sache aber macht vielen Nutzern noch zu schaffen - die Übelkeit während des Gebrauchs. Forscher haben jetzt …
Neue Technik soll für weniger Übelkeit bei VR-Brillen sorgen
Online-Banking: So gestalten Sie es sicherer
Wir verraten hier einige wertvolle Tricks und Tipps, wie man Online-Banking besonders sicher gestalten kann. Ein paar No-Gos gibt es nämlich auf jeden Fall.
Online-Banking: So gestalten Sie es sicherer
Nasa-Forscher finden zehntausende Jahre alte Mikroorganismen
Boston - Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde Nasa haben in einem mexikanischen Höhlensystem bis zu 60.000 Jahre alte lebende Mikroorganismen gefunden, die in …
Nasa-Forscher finden zehntausende Jahre alte Mikroorganismen
China baut neuen Supercomputer
Peking - China hat mit dem Bau eines neuen Supercomputers begonnen, der den bisher schnellsten Rechner der Welt bei der Geschwindigkeit deutlich überflügeln soll.
China baut neuen Supercomputer

Kommentare