+
WhatsApp bietet jetzt eine neue Funktion: Ein blauer Haken zeigt, ob die Nachricht auch gelesen wurde.

Neue Funktion

WhatsApp: Das bedeuten die blauen Haken 

Berlin - Gelesen oder nicht? Ein blauer Haken zeigt das bei WhatsApp-Nachrichten ab sofort an. Die neue Funktion wurde jetzt eingeführt - doch bei vielen Nutzern der Nachrichten-App ist sie umstritten.

Wurde meine Nachricht auch gelesen? Diese Frage stellen sich viele Nutzer von WhatsApp tagtäglich. Damit ist jetzt Schluss - ein blauer Haken zeigt ab sofort an: Die Nachricht wurde gelesen.

WhatsApp erklärt die neue Funktion in den FAQ, den häufig gestellten Fragen, auf seiner Homepage. Dort kann man nachlesen: Ein grauer Haken bedeutet, dass die Nachricht erfolgreich gesendet wurde. Zwei graue Haken zeigen an, dass die Nachricht angekommen ist und  - neu - zwei blaue Haken zeigen an, dass die Nachricht gelesen wurde. In einem Gruppenchat erscheint der zweite Haken übrigens dann, wenn alle Teilnehmer der Chats die Nachricht gelesen haben.

WhatsApp-Nutzer fühlen sich vom blauen Haken unter Druck gesetzt

Damit können Nutzer nun sichergehen, dass Nachrichten auch wirklich gelesen wurden - eigentlich praktisch. Doch manche Nutzer ärgert die neue Funktion: Sie fühlen sich kontrolliert und unter Druck gesetzt, schnell zu antworten. Auch die Ausrede, man habe die Nachricht nicht gesehen, dürfte jetzt wohl nicht mehr funktionieren.

Die Funktion wurde eingeführt, ohne dass ein Update notwendig wäre. Bisher lässt sich das Feature auch nicht abstellen. Beta-Tester Ilhan Pektas twitterte aber, dies solle bald möglich sein. Aber noch nicht alle Nutzer haben die blauen Haken: Laut „Giga.de“-Redakteur Jan Hoffmann wird die Funktion etappenweise freigeschaltet und funktioniert möglicherweise noch nicht auf allen Smartphones.

So oder so - die Neuerung sorgte am Donnerstag für reichlich Wirbel im Netz. Auf Twitter erreichte #WhatsApp in Deutschland am Donnerstag unter den meistgenutzten Hashtags Rang fünf - nur getoppt vom bundesweiten Topthema Bahnstreik. Auch in Online-Netzwerken und Foren machten viele Nutzer ihrem Ärger über die neuen Häkchen Luft. 

my 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.