+
WhatsApp bietet jetzt eine neue Funktion: Ein blauer Haken zeigt, ob die Nachricht auch gelesen wurde.

Neue Funktion

WhatsApp: Das bedeuten die blauen Haken 

Berlin - Gelesen oder nicht? Ein blauer Haken zeigt das bei WhatsApp-Nachrichten ab sofort an. Die neue Funktion wurde jetzt eingeführt - doch bei vielen Nutzern der Nachrichten-App ist sie umstritten.

Wurde meine Nachricht auch gelesen? Diese Frage stellen sich viele Nutzer von WhatsApp tagtäglich. Damit ist jetzt Schluss - ein blauer Haken zeigt ab sofort an: Die Nachricht wurde gelesen.

WhatsApp erklärt die neue Funktion in den FAQ, den häufig gestellten Fragen, auf seiner Homepage. Dort kann man nachlesen: Ein grauer Haken bedeutet, dass die Nachricht erfolgreich gesendet wurde. Zwei graue Haken zeigen an, dass die Nachricht angekommen ist und  - neu - zwei blaue Haken zeigen an, dass die Nachricht gelesen wurde. In einem Gruppenchat erscheint der zweite Haken übrigens dann, wenn alle Teilnehmer der Chats die Nachricht gelesen haben.

WhatsApp-Nutzer fühlen sich vom blauen Haken unter Druck gesetzt

Damit können Nutzer nun sichergehen, dass Nachrichten auch wirklich gelesen wurden - eigentlich praktisch. Doch manche Nutzer ärgert die neue Funktion: Sie fühlen sich kontrolliert und unter Druck gesetzt, schnell zu antworten. Auch die Ausrede, man habe die Nachricht nicht gesehen, dürfte jetzt wohl nicht mehr funktionieren.

Die Funktion wurde eingeführt, ohne dass ein Update notwendig wäre. Bisher lässt sich das Feature auch nicht abstellen. Beta-Tester Ilhan Pektas twitterte aber, dies solle bald möglich sein. Aber noch nicht alle Nutzer haben die blauen Haken: Laut „Giga.de“-Redakteur Jan Hoffmann wird die Funktion etappenweise freigeschaltet und funktioniert möglicherweise noch nicht auf allen Smartphones.

So oder so - die Neuerung sorgte am Donnerstag für reichlich Wirbel im Netz. Auf Twitter erreichte #WhatsApp in Deutschland am Donnerstag unter den meistgenutzten Hashtags Rang fünf - nur getoppt vom bundesweiten Topthema Bahnstreik. Auch in Online-Netzwerken und Foren machten viele Nutzer ihrem Ärger über die neuen Häkchen Luft. 

my 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Android-Nutzer beziehen die meisten Apps über den Googles Play Store. Stammen die Anwendungen aus anderen Quellen, wird für die Installation eine Zustimmung verlangt. …
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz

Kommentare