Funktionen mit Haken

WhatsApp bringt Update heraus - nur wenige haben etwas davon

  • schließen

Der Messenger-Dienst WhatsApp bringt ein Update heraus, das unsere Kommunikation noch weiter vereinfachen sollen. Doch nicht alle Smartphone-Besitzer werden davon profitieren - es gibt nämlich einen Haken.

Menlo Park - Dem Messenger-Dienst WhatsApp ist ein Meilenstein in der Kommunikation gelungen: Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat fast jeder Smartphone-Besitzer diese App auf seinem Handy installiert - damit hat sich unser Kommunikationsverhalten grundlegend verändert.

Weil die Erfindung von WhatsApp aufs iPhone zurückgeht, genossen viele Besitzer des Apple-Gerätes seither Privilegien. Sobald ein neues Update erschien, durften sie lange vor den anderen Android-Nutzern diese Funktionen nutzen.

iPhone-Bevorzugung hat ein Ende

Doch damit soll nun Schluss sein. Wie CHIP berichtet, sollen es diesmal gerade die Android-Nutzer sein, die neue Funktionen erhalten. Und nicht nur das: Auch ein neues Design und eine Nähe zur iOS-Oberfläche will WhatsApp den Android-Usern bieten. Damit hat die iPhone-Bevorzugung demnach ein Ende. Doch auch nicht jeder Android-User kommt in den Genuss der neuen Funktionen. Die Sache hat nämlich einen Haken: Das Update gilt nur für Nutzer mit Android 8.0 (Oreo). Und dieses Betriebssystem haben derzeit gerade einmal ein Prozent der Weltbevölkerung.

Doch wer das Android 8.0 auf seinem Smartphone installiert hat, darf sich in den kommenden Wochen auf folgende Updates freuen: sie erhalten demnach eine volle Kontrolle bei Sprachnachrichten und Benachrichtigungen. Der User kann demnächst also festlegen, ob Nachrichten beim Eintreffen auf dem Smartphone bereits im Sperrbildschirm erscheinen oder ob bei wichtigen Kontakten ein besonderer Ton zu hören sein soll. Außerdem können User in Gruppen-Chats den gesamten Verlauf stumm schalten - und obendrein entscheiden, ob sie bei einer direkten Erwähnung im Chat per Display oder Ton informiert werden sollen.

nm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netflix-Kunden, aufgepasst! Abzocke kann unangenehme Folgen haben
Derzeit werden Netflix-Kunden per SMS darum gebeten, ihre Zahlungsdaten zu aktualisieren. Dies sollte man nicht tun, da die Nachrichten nicht vom Streaming-Anbieter …
Netflix-Kunden, aufgepasst! Abzocke kann unangenehme Folgen haben
München: Polizei gibt Rat, den jeder Handy-Nutzer berücksichtigen sollte
Nichts ist ärgerlicher als ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone. Doch die Polizei München hat einen Tipp, wie das Gerät im Ernstfall einfacher auffindbar ist.
München: Polizei gibt Rat, den jeder Handy-Nutzer berücksichtigen sollte
Polizei warnt vor Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen: Sie kann alle treffen!
Bei den eBay-Kleinanzeigen und auf anderen Seiten gibt es immer wieder Betrüger. Die Polizei warnt vor einem Trick, der Käufer unerwartet trifft.
Polizei warnt vor Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen: Sie kann alle treffen!
Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil
Im Geschäft mit Computer-Uhren schlägt bisher die Apple Watch die Konkurrenz deutlich. Bekommt sie bald einen neuen starken Rivalen mit einer Smartwatch von Google? Der …
Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil

Kommentare