+
Wenn Sie auf Ihrem Smartphone einen merkur-online.de-Artikel, können Sie den Link mit Ihren WhatsApp-Kontakten teilen.  

Neue Smartphone-Funktion

Verschicken Sie merkur-online-Artikel per WhatsApp 

München - Ab sofort können Sie Artikel von merkur-online.de direkt per WhatsApp verschicken – dank eines neuen Buttons. Ein Klick darauf genügt und schon öffnet sich WhatsApp auf Ihrem Handy.

Diese neue Funktion wird Smartphone-Besitzer begeistern: Wenn Sie merkur-online.de auf Ihrem Handy lesen, können Sie einen Artikel, den Sie interessant, rührend oder lustig finden, einem oder mehreren WhatsApp-Kontakten schicken. Egal, ob Sie über den Browser oder über die App auf die Nachrichtenseite gelangen: Durch einen Klick auf den grünen WhatsApp-Button oberhalb der Überschrift öffnet sich der Messenger. Wählen Sie den Kontakt aus, der Ihren Link-Tipp empfangen soll.

Nun erscheinen im Textfeld der Link zum Artikel und die automatische Nachricht "Hallo, ich habe gerade einen sehr interessanten Artikel gelesen". Diese automatische Mitteilung können Sie löschen und durch alles Mögliche ersetzen, etwa durch ein "Hallo Schatz, schau' mal" oder "Thomas, was sagst du dazu?".

merkur-online.de-Artikel per WhatsApp teilen – egal wo Sie sind

Die neue Smartphone-Funktion ist praktisch, wenn Sie gerade unterwegs sind, aber Ihrem Mann, Ihrer Mutter, einem Kollegen oder Ihrer Freundin schnell einen Link-Tipp geben wollen – egal, ob Sie gerade in der Bahn, auf einer Bank im Englischen Garten oder auf dem Sofa sitzen.

Noch ein Hinweis: Wir bessern aktuell einen kleinen Fehler aus, der Android-Nutzer betrifft. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare