Endlich blicken Sie wieder durch

WhatsApp-Gruppenchat: So sprechen Sie Mitglieder persönlich an

München - Große WhatsApp-Gruppen strengen ganz schön an. Manchmal geht alles so schnell, dass wichtige Nachrichten sofort aus dem Blickfeld verschwinden. Das passiert Ihnen nie wieder.

WhatsApp bietet für viele vermeintliche Probleme eine praktische Lösung an. Nur kennen viele Nutzer diese Funktionen der App gar nicht. Nervt es Sie nicht auch, wenn Sie in einem Gruppenchat eine Antwort auf eine konkrete Frage geben möchten, aber im Chaos der hin- und hersausenden Nachrichten niemand mehr durchblickt? Nutzen Sie die Möglichkeit, sich direkt auf eine bestimmte Nachricht oder Person zu beziehen. Wie das geht, sehen Sie in den Fotos.

WhatsApp-Gruppenchat: So sprechen Sie Gruppenmitglieder persönlich an

Noch mehr Überblick im WhatsApp-Gruppenchat erhalten Sie, wenn Sie mit der Info-Funktion der einzelnen Nachrichten umgehen können. Auch ist es sehr hilfreich, Ihr persönliches Nachrichtenarchiv anzulegen. Wenn der nervenraubende Faktor dieser Nachrichten-App auf ein Minimum reduziert ist, können Sie mit ihr mehr Spaß haben. Apropos Spaß: Wussten Sie, dass es seit dem letzten Update neue Emojis gibt? Und seit kurzer Zeit können Sie beim Versenden von Bildern vorher den Pinsel schwingen und an den Fotos Ihre kreativen Gestaltungsideen verwirklichen. Und wenn Sie dann immer noch nicht genug haben von Ihrem Messenger, schauen Sie auf unsere Liste der nützlichsten Tipps. Vielleicht können wir Sie mit dem einen oder anderen netten Feature überraschen.

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
München -  Sie benutzen einen Internet-USB-Stick und der stellt hin und wieder keine Verbindung her? Mit diesem einfachen Trick passiert Ihnen das nie wieder.
Nie wieder schlechtes Internet: Antenne zum Selbstbauen
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, …
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Hannover - Immer mehr Messenger-Apps erlauben auch Sprachanrufe direkt aus dem Chat heraus. Das spart zwar Geld, knabbert aber auch am monatlichen Datenvolumen. Und hat …
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Mountain View - WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Diese erinnert an den Messaging-Dienst Snapchat.
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat

Kommentare