+
Whatsapp und Facebook: Diese Apps hat fast jeder auf dem Smartphone.

Expansion nach Indien

WhatsApp: Revolutioniert eine neue Bezahl-Funktion die App?

  • schließen

Geld und Informationen sind Macht. Das weiß auch der amerikanische Social-Media-Konzern Facebook. Mit der Tochterfirma WhatsApp steigt Facebook ins Finanzwesen ein.

Silicon Valley - Mit WhatsApp bezahlen und Geld versenden? Seit gut einem Jahr testet der Tochter-Konzern von Facebook dem Whatsapp-Blog WABetaInfo zufolge eine neue Payment-Funktion - bisher funktioniert das allerdings nur in Indien. Jetzt geht Facebook offenbar noch einen Schritt weiter. 

Denn Facebooks Super-Entwickler aus dem Silicon Valley arbeiten laut Berichten der Nachrichtenseite Bloomberg gerade an einer eigenen Kryptowährung. Mit der Blockchain-Technologie will der Konzern dem Bericht zufolge in den millionenschweren Finanz- und Überweisungsmarkt Indiens einsteigen. 

Whatsapp: Facebook entwickelt digitale Währung

Facebook entwickelt nicht namentlich genannten Informanten Bloombergs zufolge einen sogenannten „stablecoin“: Die digitale Währung ist an den US-Dollar gekoppelt und soll weitaus stabiler (stable) sein, als andere digitale Währungen, wie der bekanntere Bitcoin.

Verbindet Facebook seine eigene Blockchain-Technologie mit der in Indien getesteten Bezahl- und Überweisungsfunktion von Whatsapp, wäre das ein gigantischer Machtzuwachs für den amerikanischen Konzern. Der Grund: Rund 200 Millionen Menschen nutzen in Indien WhatsApp. Gleichzeitig gingen laut Bloomberg im Jahr 2017 Überweisungen im Wert von 69 Milliarden Dollar nach Indien. Laufen diese Mega-Summen mittels Facebooks eigener Kryptowährung über WhatsApp, könnte der Konzern an den Überweisungen der indischen Bevölkerung ordentlich mitverdienen.

Es ist nicht Facebooks erster Einstieg

Der Einstieg Facebooks in die Finanzdienstleistung ist nicht überraschend: Im Jahr 2014 engagierte Facebook David Marcus, der vorher an der Spitze des Online-Bezahldiensts PayPal stand. Marcus leitet laut Bloomberg die Blockchain-Initiativen von Facebook.

Lesen Sie auch: WhatsApp: Dieser neue Service stößt auf Kritik

Auch interessant: WhatsApp-Änderung: Diese praktische Funktion wird abgeschaltet

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: Großes Update - aber das bringt nicht allen etwas
Messenger-User von WhatsApp können sich freuen: Der Messengerdienst bringt ein neues Update heraus - doch leider gibt es einen Haken.
WhatsApp: Großes Update - aber das bringt nicht allen etwas
Leben auf dem Mars? Die Nasa hat es schon vor Jahrzehnten gefunden, behauptet ein Forscher
Gibt es Leben auf dem Mars? Diese Frage treibt Wissenschaftler um. Nun behauptet der Forscher Gilbert Levin: Die Nasa hat bereits in den 1970ern Leben auf dem Mars …
Leben auf dem Mars? Die Nasa hat es schon vor Jahrzehnten gefunden, behauptet ein Forscher
Brutales Universum: Schwarzes Loch zerreißt einen Stern
Ein schwarzes Loch ist so massereich, dass es alles anzieht, was ihm zu nahe kommt. Nun haben Forscher erstmals beobachtet, wie ein schwarzes Loch einen Stern zerreißt.
Brutales Universum: Schwarzes Loch zerreißt einen Stern
Donald Trump gratuliert Astronautinnen zu „historischem“ ISS-Außeneinsatz
Die Astronautinnen Christina Koch und Jessica Meir tauschen ein ausgefallenes Teil an der ISS aus - ein historischer erster rein weiblicher Außeneinsatz.
Donald Trump gratuliert Astronautinnen zu „historischem“ ISS-Außeneinsatz

Kommentare