+
Wieder eine Sicherheitslücke bei WhatsApp: In einem YouTube-Video zeigen zwei Teenager, wie sich die App lahmlegen lässt.

Fieser Trick

Teenager legen WhatsApp lahm

München - Anscheinend lässt sich der Messenger WhatsApp durch einen simplen Trick lahmlegen. In einem YouTube-Video zeigen zwei Teenager, wie der Messenger zum Absturz gebracht werden kann.

Update, 5. Dezember 2014: Wieder Wirbel um WhatsApp: Wenn User ihre Rufnummer wechseln, geben Mobilfunkanbieter diese an neue Kunden weiter. Nur: Auch WhatsApp-Accounts können so zu einem neuen Besitzer wechseln - und fremde Inhalte beim neuen User aufploppen.

Sicherheitslücken bei WhatsApp sind derzeit an der Tagesordnung. Beinahe jede Woche gibt es eine neue Hiobsbotschaft über den beliebten Messenger. Nun wollen zwei Teenager herausgefunden haben, wie sich die App durch einen ganz einfachen Trick lahmlegen lässt.

Auf YouTube gibt es derzeit ein Video, das offenbar eine Sicherheitslücke bei WhatsApp offenlegt. Was man dazu braucht, um den Messenger lahmzulegen? Eine 2000 Zeichen lange Nachricht, die ganz bestimmte Symbole aneinanderreiht. Wird diese an einen Chatpartner verschickt, geht der Ärger für den Nachrichtenempfänger los: Beim Versuch, die Zeichen-Nachricht zu öffnen, stürzt WhatsApp ab. Dann geht gar nichts mehr.

Damit WhatsApp wieder funktioniert, ist großer Aufwand vonnöten. Der Empfänger der Nachricht muss den kompletten Gesprächsverlauf, in dem die 2000-Zeichen-Kette enthalten ist, löschen. Erst dann funktioniert die App wieder, ohne abzustürzen.

Laut Informationen des Computer-Sicherheits-Blogs "The Hacker News", der die Entdeckung der beiden 17-Jährigen publik machte, sind aktuell die WhatsApp-Versionen 2.11.431 und 2.11.432 von dem Bug betroffen. Ob der Fehler nur auf Android-Smartphones existiert, oder ob auch iOS-Geräte betroffen sind, ist bislang unklar.

vin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare