Mit einem der kommenden Updates ...

WhatsApp bekommt neue Funktion - Nutzer kennen sie schon von einer anderen App

  • schließen

WhatsApp könnte schon bald mit einer neuen Funktion ausgestattet werden. Vielen dürfte sie aus einer anderen App bekannt vorkommen.

München - WhatsApp soll wohl eine neue Funktion erhalten - und Nutzer der App Snapchat kennen sie bereits bestens: Das automatische Löschen von Inhalten nach einer bestimmten Zeit. Der Technikblog wabetainfo.com berichtet darüber, dass diese Funktion mit einem der kommenden Updates in WhatsApp eingeführt werden könnte.

Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, Nachrichten nach einer vorgegebenen Zeit löschen zu wollen. Sei es eine Nachricht, die im Halbschlaf verschickt wurde, ein Foto einer Partynacht oder schlichtweg ein Text, der am nächsten Tag längst überholt ist. Bislang war es nur innerhalb einer begrenzten Zeit möglich, Nachrichten zu löschen. Der Haken: Im Chat wurde diese Nachricht als gelöscht angezeigt. Somit war erkennbar, dass man etwas „verheimlicht“.

WhatsApp: Neue Funktion zunächst nur für Gruppen-Chats belegt

Damit soll nach Informationen des Technikblogs wabetainfo.com demnächst Schluss sein. Denn in Gruppen-Chats soll es künftig möglich sein, einen Zeitraum zu wählen, nach dem sich die Nachrichten automatisch löschen. Demnach lässt sich die Zeit auf fünf Sekunden oder eine Stunde einstellen. Dies geschieht offenbar in den Gruppeneinstellungen, sodass die Funktion für alle Teilnehmer gilt und nicht nur für einzelne User.

Ist die Zeit verstrichen, soll die Nachricht verschwinden, ohne Anzeichen zu hinterlassen, dass sie jemals existiert hat. Dass es diese Funktion geben soll, untermauern die Verfasser des Blogposts mit Screenshots, deren Herkunft allerdings unklar ist. 

WhatsApp: Unklar, wann neue Funktion verfügbar ist

Eine offizielle Ankündigung zu der Funktion gibt es derzeit noch nicht. Der Technikblog ist in der Regel aber gut informiert. Es wird sogar spekuliert, dass die Funktion nicht nur für Gruppen-Chats, sondern auch für Einzel-Chats eingeführt werden könnte. Ein Releasedatum gibt es allerdings noch nicht. Auch in der aktuellen Beta-Version ist das Löschen der Nachrichten noch nicht möglich. 

Das neuste Update von WhatsApp bringt viele weitere Funktionen - aber nicht jeder kann sie nutzen. Kürzlich sorgte der Blog für Aufsehen, weil sich eine Insiderin negativ über die Entwicklung der App geäußert hatte. Die Entwickler von WhatsApp hatten im Sommer angekündigt, einige Funktionen der App streichen zu wollen - was für viele Nutzer naturgemäß mit Einschränkungen verbunden ist. Wesentlich folgenreicher dürfte aber eine Sicherheitslücke sein, die aktuell ausgenutzt wird. Ohne dass man etwas dagegen tun kann, landet dann ein Schädling auf dem eigenen Smartphone

Es könnte ein Präzedenzfall werden: Facebook verklagt erstmals ein Software-Unternehmen wegen WhatsApp-Spionage - doch das wehrt sich. Neuerdings wirft Whatsapp diverse Nutzer unwiderruflich raus.

Ein neues Update von WhatsApp scheint unangenehme Folgen für viele Verbraucher zu haben.

WhatsApp hat eine neue Funktion, über die sich die Nutzer freuen könnten. Es gibt aber mehrere Probleme.

Video: Über dieses neue WhatsApp-Feature lachen die Nutzer

Bei WhatsApp gibt es zurzeit eine Sicherheitslücke, die das im schlimmsten Fall unbrauchbar machen kann. Allerdings können WhatsApp-User sich davor schützen.

dg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Pale Blue Dot“: Nasa-Bild zeigt, wie unbedeutend die Erde ist
„Pale Blue Dot“ ist eines der berühmtesten Nasa-Bilder aus dem Weltall. Am Valentinstag 1990 fotografierte die Raumsonde „Voyager 1“ die Erde.
„Pale Blue Dot“: Nasa-Bild zeigt, wie unbedeutend die Erde ist
Katherine Johnson: Die Frau, der die Astronauten vertrauten
Schon als Kind zählte Katherine Johnson gerne. Ihr Weg führte sie zur Nasa, wo sie als Mathematikerin an den großen Missionen arbeitete. Mit 101 Jahren ist Johnson …
Katherine Johnson: Die Frau, der die Astronauten vertrauten
Paypal stoppt dubiose Abbuchungen über Google Pay
Starbucks vielleicht, aber Target? Diesen Laden gibt es doch gar nicht in Deutschland! Google-Pay-Nutzer, die in diesen Tagen über seltsame Paypal-Abbuchungen stolpern, …
Paypal stoppt dubiose Abbuchungen über Google Pay
Neuer Rekord für WhatsApp: Zwei Milliarden Nutzer - Chef spricht über Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
WhatsApp hat jetzt zwei Milliarden Nutzer (iPhone, Android). Doch wie sieht es mit Ende-für-Ende-Verschlüsselung und den Daten der Nutzer aus?
Neuer Rekord für WhatsApp: Zwei Milliarden Nutzer - Chef spricht über Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Kommentare