+
Fotos und Videos, statt Text: Der neue Status bei WhatsApp ist da. Wir erklären, wie er funktioniert.

Alles, was Sie zum Update wissen müssen

WhatsApp-Status runderneuert: So nutzen Sie ihn

München - Der neue WhatsApp-Status ist da: Seit Dienstagabend ist er auf den meisten Geräten verfügbar. Jetzt können Nutzer mit Fotos und Videos zeigen, was sie gerade machen. Wir erklären, wie der Status funktioniert.

Nach 24 Stunden verschwinden die Einträge automatisch wieder. Die Kollegen von hna.de haben zusammengetragen, was Sie zum neuen WhatsApp-Status wissen müssen.

Wo ändere ich meinen WhatsApp-Status:

Den Status findet man jetzt unten links in der App – es zeigt einen Kreis. Um einen eigenen Status zu veröffentlichen, muss man auf "Status" unten links klicken, dann öffnet sich die Status-Seite. Oben rechts gibt es einen kleinen Kreis mit einem Plus, darüber erstellt man den Status.

WhatsApp-Status von anderen ansehen:

Auf der Status-Seite wird auch angezeigt, welcher eurer Kontakte einen Status mit Fotos oder Videos erstellt hat. Um sich die Beiträge anzusehen, muss man nur auf den jeweiligen Namen klicken, dann laufen die erstellten Beiträge nacheinander ab. Wenn man in dem Status links oder rechts auf das Bild tippt, kann man die vorherige Sequenz nochmal ansehen beziehungsweise kommt direkt zur nächsten Sequenz. Das erinnert an Funktionen von Snapchat.

WhatsApp-Status mit Fotos erstellen:

Wenn man unter Status oben rechts auf den Kreis mit dem Plus klickt, öffnet sich die Kamera des Handys: Jetzt kann man ein Foto machen oder ein vorher aufgenommenes Foto aus der Galerie auswählen und dieses danach mit Emojis, Text und Zeichnungen versehen.

Text, Emojis und Farben: Oben rechts werden vier Symbole angezeigt, mit denen man Fotos und Videos bearbeiten kann.

Die Symbole der Bild-Bearbeitung:

Zuschneiden: Das Symbol links in der Vierer-Reihe bedeutet, dass man sein Foto noch zuschneiden, kippen und drehen kann. Über "Fertig" unten links kommt man wieder zurück zur Bearbeitung.

Emojis: Über das zweite Symbol, das Emoji, kommt man auf alle kleinen Bildchen, die man auf das Foto legen kann. Wenn man ein Emoji aus der Übersicht auswählt, wird es automatisch auf das Foto gelegt. Dort kann man es dann noch groß und klein ziehen und verschieben. Wenn man das Emoji löschen möchte, fasst man es an - dann erscheint oben links eine Mülltonne, auf die man das Emoji ziehen kann, damit es verschwindet.

Text: Über das "T" kann man einen Text auf das Foto schreiben. Die Textzeile kann man - ebenso wie die Emojis - mit zwei Fingern größer und kleiner ziehen oder schräg stellen. Wenn man seinen Text markiert oder in die Textzeile hineintippt, kann man dem Text auch eine andere Farbe geben, indem man mit dem Finger von oben nach unten (oder umgekehrt) über die Farbskala zur gewünschten Farbe fährt. Tipp für Profis: Wenn man den Text markiert hat und auf der Höhe der Farbskala von rechts nach links über das Bild fährt, ändert sich die Schriftart. Man kann aus verschiedenen Schriftarten dann eine auswählen.

Schriftart ändern: Wenn man einen Text im Foto eingefügt hat, kann man verschiedene Schriftart-Typen einstellen.

Malen: Wenn man auf den Stift oben rechts klickt, kann man auf dem Foto auch malen oder den Text mit einer Farbe hinterlegen. Die Farbe kann man - wie bei der Schrift auch - ändern, indem man auf der Farbskala von oben nach unten fährt. Tipps für Profis: Unten in der Farbskala werden kleine Quadrate angezeigt - wenn man diese Farbe auswählt, kann man auf dem Foto Dinge verpixeln. Die letzte Farbe, grau ganz unten, nimmt die Farbe aus dem Foto - also was bunt ist, wird schwarz-weiß. Einfach mit dieser Farbe über einzelne Partien im Bild malen.

Wenn man eine Status erstellt, kann man auch auf Fotos aus der eigenen Galerie zurückgreifen: Dann einfach kein Foto aufnehmen, sondern unten links auf das Symbol klicken, dann öffnet sich die eigenen Galerie. Dann nur ein Foto auswählen und genauso bearbeiten wie ein neu aufgenommenes Foto.

WhatsApp-Status mit Videos erstellen:

Einen Status mit Video kann man ganz einfach erstellen: Man klickt wie beim Foto oben rechts auf den Kreis mit dem Plus, dann öffnet sich die Kamera wieder. Wenn man auf den Kreis nicht nur tippt, sondern länger darauf bleibt, erstellt sich ein Video. Das kann man dann genauso mit Emojis und Text bearbeiten.

Wenn man oben in den Balken klickt, wenn das Video aufgenommen wurde, kann man es außerdem beschneiden, indem man den Balken nach links oder rechts zieht. 

Aus einer kurzen Sequenz kann man auch ein Gif erstellen. Der Unterschied zum Video ist lediglich, dass ein Gif kürzer ist und sich in Dauerschleife ohne Ton wiederholt. Ein Video wird nur einmalig und mit Ton wiedergegeben.

Wer darf meine Status sehen? Das kann man einstellen.

Den WhatsApp-Status kann jeder sehen, mit dem man über WhatsApp verbunden ist. Unter jedem Status, den ihr veröffentlicht habt, wird euch in einem kleine Auge auch angezeigt, wie viele Personen sich den Status schon angesehen haben. Wenn man auf das Auge tippt, werden einem sogar die Namen der Personen angezeigt, die die Beiträge angesehen haben.

Man kann auch einstellen, dass der Status nicht allen angezeigt wird: Dazu ruft man den Status auf und klickt oben links auf "Datenschutz". Dort ist bei "Wer kann meine Meldungen sehen?" voreingestellt, dass jeder sie sehen kann. Wenn ihr auf "Meine Kontakte außer..." klickt, könnt ihr einzelne Nutzer auswählen, die euren Status nicht mehr sehen sollen - zum Beispiel entfernte Bekannte oder Arbeitskollegen. Zum Abschluss klickt man oben rechts auf "Fertig". Den ausgewählten Nutzern wird euer Status dann nicht mehr angezeigt.

Über die Option "Teilen nur mit..." könnt ihr auch einzelne Personen bestimmen, denen euer Status angezeigt wird - zum Beispiel die engsten Freunde oder Familie. Dann wird nur den ausgewählten Person euer Status angezeigt.

"Mein Status" im Überblick:

Auf der Status-Seite sieht man ganz oben seine eigenen Beiträge. Dazu klickt man auf die drei Punkte neben "Mein Status". Mit dem Pfeil, den man rechts neben dem Vorschaubild sieht, kann man das Foto oder Video auch weiterleiten. Wenn man das Vorschaubild nach links zieht, ploppt ein Fenster mit "Löschen" auf - so kann man einzelne Beiträge auch wieder löschen.

Anderen Status kommentieren:

Jeden Status von Freunden und Bekannten kann man auch kommentieren.

Man kann jeden Status von anderen Personen auch kommentieren. Wenn man sich die jeweiligen Beiträge ansieht, wird unten in der Mitte ein Pfeil mit "Antwort" angezeigt. Darauf klickt man und kann dann mit einem Text antworten. Dieser taucht dann im normalen Chat mit der jeweiligen Person auf. Mann kann auch mit einem Foto antworten - dazu in der Antwort einfach auf das Foto-Symbol neben der Textzeile klicken.

WhatsApp-Sprüche:

Der alte Text-Status ist durch das Update komplett verschwunden – jetzt gibt es nur noch Foto- und Video-Status. Aber man kann natürlich einen Spruch auf ein Foto schreiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare