+
Ein Whatsapp-Trojaner soll es ermöglichen, private Daten auf unseren Smartphones ausfindig zu machen.

Böse Falle

Whatsapp-Virus: Diese Nachricht sollten Sie nicht öffnen

München - Derzeit macht ein Whatsapp-Trojaner die Runde, der private Daten auf dem Smartphone ausspioniert - im schlimmsten Fall kann die Schad-Software sogar Online-Banking-Passwörter ausfindig machen.

Der Messenger-Dienst Whatsapp ist eine der meist genutzten Anwendungen auf unseren Smartphones. Noch im April vergangenen Jahres verzeichnete Whatsapp über 800 Millionen User - die Zahl dürfte mittlerweile weiter gestiegen sein. Wer den Nachrichten-Dienst nutzt, sollte jedoch aufpassen. Denn mit einem unvorsichtigen Klick kann man sich einen bösartigen Trojaner auf das Smartphone laden.

Laut dem Technik-Portal netzwelt.de erhalten derzeit manche Nutzer eine E-Mail, die angeblich von Whatsapp stammt. In dieser Mail wird auf eine verpasste Sprachnachricht hingewiesen - um sie abzuhören, muss jedoch eine angehängte Zip-Datei heruntergeladen werden. Diese Download-Datei enthält eine Schad-Software, die offenbar den Zugriff auf private Daten auf dem Smartphone ermöglicht. Es wird davor gewarnt, dass auf diesem Wege sogar Online-Banking-Passwörter ausspioniert werden können.
Daher der Hinweis: E-Mails von Whatsapp, die auf eine verpasste Sprachnachricht hinweisen, sollten auf keinen Fall geöffnet werden.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare