Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

WHO: Sars unter Kontrolle - Reisewarnung für Taiwan aufgehoben

- Genf - Die Lungenkrankheit Sars ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO "unter Kontrolle". Die Zahl der neuen Sars-Infektionen gehe immer weiter zurück, sagte WHO-Sprecherin Christine McNab am Dienstag in Genf. Die Sars-Krise sei aber erst beendet, wenn es keinerlei Erkrankungen mehr gebe. Weiterhin sei höchste Aufmerksamkeit geboten, weil ein einziger unentdeckter Fall zu einem neuen Ausbruch der Lungeninfektion führen könnte. Die Organisation hob am Dienstag ihre wegen der Lungenkrankheit verhängte Reisewarnung für Taiwan auf.

<P>Sars sei in Taiwan keine Gefahr mehr für Reisende, sagte die WHO- Sprecherin. Es gebe dort nur noch 49 Fälle. Damit bleibe Peking die weltweit einzige Stadt, für die eine Reisewarnung der WHO weiterhin gelte.</P><P>Am Dienstag wurden weder in Taiwan, noch in China oder Hongkong neue Infektionen oder Todesfälle gemeldet. An Sars starben weltweit bislang rund 800 Menschen. Es wurden mehr als 8450 Krankheitsfälle bekannt, die weitaus meisten davon in Asien.</P><P>Der WHO-Regionaldirektor Shigeru Omi betonte am Dienstag auf einer Sars-Konferenz in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur, es müsse nach wie vor die Herkunft des Virus sowie die Frage geklärt werden, ob es wirklich unter Tieren einen Sars-Reservoir gebe. Außerdem sei noch nicht bekannt, ob man Sars wirklich vollständig ausrotten könne.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.