Das Spotify-Kennwort können Nutzer mit wenigen Klicks ändern. Foto: dpa-infocom

Für mehr Sicherheit

Wie Nutzer ihr Spotify-Kennwort ändern können

In jedem Onlinedienst sollte man ein anderes Passwort verwenden. Im Musikdienst Spotify lässt sich das Passwort auf Wunsch mit wenigen Mausklicks ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manche User nutzen in allen Onlinediensten dasselbe Kennwort. Das ist bequem, aber ziemlich unsicher. Wer auf Nummer Sicher gehen will, verwendet in jedem Onlinedienst andere Zugangsdaten. So funktioniert es bei Spotify.

Um das Kennwort bei Spotify zu ändern, muss man wissen, ob der Spotify-Account über Facebook erstellt wurde oder eigenständig. Wer sich mit Facebook einloggt, muss das Facebook-Kennwort dort ändern.

Zum Ändern des Spotify-Kennworts meldet man sich zunächst im Browser unter www.spotify.com an. Danach zum eigenen Account-Bereich wechseln. Im Menü links folgt ein Klick auf "Passwort ändern". Dann das alte und neue Kennwort eintippen und mit Klick auf den grünen Button bestätigen. Fertig.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare