Mit dem Peacekeeper-Test können Internetnutzer herausfinden, wie schnell ihr Browser tatsächlich ist. Foto: dpa-infocom

Wie schnell ist mein Browser?

Jeder Browser hat Stärken und Schwächen. Wer wissen will, wie schnell der eigene Browser arbeitet und wo seine Stärken liegen, kann im Internet einen kostenlosen Speed-Test machen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Nicht jeder Browser arbeitet gleich schnell, besonders wenn es um neue HTML5-Funktionen oder mit Hilfe von CSS ("Cascading Style Sheets") definierte Darstellungen geht. Ein Geschwindikeitstest gibt Aufschluss.

Das Tempo eines Browsers ist schon entscheidend: Je schneller der Browser ist, desto eher ist eine Webseite aufgebaut und man kann ohne Verzögerung damit arbeiten. Jeder Hersteller macht Aussagen zu Arbeitstempo. Wenig verwunderlich, dass praktisch jeder Hersteller seinen Browser als besonders schnell anpreist.

Doch auf die Aussagen der Hersteller sollte man sich besser nicht verlassen. Wie schnell der eigene Lieblingsbrowser tatsächlich ist, lässt sich testen. Ein bekanntes Testprogramm für Browser heißt Peacekeeper, eine Webseite, die das Tempo überprüft. Der kostenlose Test dauert rund fünf Minuten. Anschließend erhält man eine Auswertung in Form eines Zahlenwerts. Dabei gilt: Je höher die Zahl, desto besser ist der Browser gerüstet, alle Websites und Web-Apps korrekt anzuzeigen.

Der Peacekeeper-Test wurde von Futuremark entwickelt und kann im Internet gestartet werden. Die Tests laufen nach einem Klick auf "Go" automatisch durch.

Peacekeeper-Test

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google-Assistent unterstützt mehr als 1500 Smart-Home-Geräte
Die Lieblingsmusik abspielen oder einen Tisch im Restaurant reservieren - der persönliche Assistent von Google soll den Alltag erleichtern. Die Zahl der …
Google-Assistent unterstützt mehr als 1500 Smart-Home-Geräte
Das ist beim Monitorkauf wichtig
Wer einen neuen Monitor für den heimischen Rechner kaufen will, muss sich nicht nur über die technischen Anforderungen informieren. Auch ergonomische Aspekte sollten …
Das ist beim Monitorkauf wichtig
Den Internet-Anschluss mit Nachbarn teilen
In Wohngemeinschaften ist es normal. Doch eigentlich könnte man das Internet doch auch mit den Nachbarn teilen, oder? Die Idee: Wenn mehrere den Anschluss nutzen, wird …
Den Internet-Anschluss mit Nachbarn teilen
Online-Dating: 187 Portale nutzen Fake-Profile 
Insgesamt 316 Online-Dating-Portale wurden bundesweit von der Verbraucherzentrale Bayern untersucht. Mehr als die Hälfte davon nutzt Fake-Profile für den Flirt im …
Online-Dating: 187 Portale nutzen Fake-Profile 

Kommentare