Wieviel Fluorid ist gesund?

- Fluorid ist wichtig für die Zahngesundheit. Gerade bei Kindern sollte man jedoch auf die Menge achten.

Eine Überdosierung von Fluorid ist nach Ansicht von Experten bei normalem Salz-Konsum ausgeschlossen. Der Fluoridgehalt von Speisesalz ist gesetzlich begrenzt.

Langfristig kann es laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung durch sehr hohe Fluorid-Dosen zu einer Fluorose mit Gelenksteifheit oder Knochenschmerzen kommen. Hinweise darauf, dass Fluorid Krebs verursacht oder die Rate der Fehlgeburten erhöht - wie früher oft behauptet wurde - sind demnach nicht bekannt.

Kinder, die noch Milchzähne haben, sollten Fluorid sparsam dosieren. Eltern sollten außerdem darauf achten, dass der Nachwuchs eine spezielle Kinderzahnpasta mit weniger Fluorid verwendet. Bei höheren Dosen kann es zu Verfärbungen an den Zähnen kommen.

Kinder, die zur Vorbeugung gegen Karies und die Stoffwechselkrankheit Rachitis Fluoridtabletten bekommen, sollten zusätzlich kein mit Fluorid versetztes Salz bekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen
Medienpad.de: Die Schreibmaschine für Gruppen
Wer gemeinsam mit Teamkollegen an einem Textdokument arbeiten möchte, kann eine praktisches Online-Schreibmaschine benutzen. Zu diesen gehört unter anderem Medienpad.de.
Medienpad.de: Die Schreibmaschine für Gruppen
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
Mountain View - Schluss mit zugemüllten WhatsApp-Gruppen und überlasteten Speicherplätzen: Dank des neuen WhatsApp-Features haben Sie endlich wieder mehr Platz auf dem …
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner

Kommentare