Wieviel Fluorid ist gesund?

- Fluorid ist wichtig für die Zahngesundheit. Gerade bei Kindern sollte man jedoch auf die Menge achten.

Eine Überdosierung von Fluorid ist nach Ansicht von Experten bei normalem Salz-Konsum ausgeschlossen. Der Fluoridgehalt von Speisesalz ist gesetzlich begrenzt.

Langfristig kann es laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung durch sehr hohe Fluorid-Dosen zu einer Fluorose mit Gelenksteifheit oder Knochenschmerzen kommen. Hinweise darauf, dass Fluorid Krebs verursacht oder die Rate der Fehlgeburten erhöht - wie früher oft behauptet wurde - sind demnach nicht bekannt.

Kinder, die noch Milchzähne haben, sollten Fluorid sparsam dosieren. Eltern sollten außerdem darauf achten, dass der Nachwuchs eine spezielle Kinderzahnpasta mit weniger Fluorid verwendet. Bei höheren Dosen kann es zu Verfärbungen an den Zähnen kommen.

Kinder, die zur Vorbeugung gegen Karies und die Stoffwechselkrankheit Rachitis Fluoridtabletten bekommen, sollten zusätzlich kein mit Fluorid versetztes Salz bekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Schneller formatieren in Word
Mit dem Word-Programm lassen sich Texte einfach schreiben und bearbeiten. Dabei nehmen viele User die Maus zur Hilfe. Doch es gibt eine bessere Alternative, mit der sie …
Schneller formatieren in Word
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern

Kommentare