+
Wikipedia braucht 16 Millionen Dollar Spenden.

Wikipedia braucht 16 Millionen Dollar Spenden

Berlin - Das Online-Lexikon Wikipedia bittet seine Nutzer um 16 Millionen Dollar an Spenden. Das Geld sei notwendig, um die Wikipedia weiterhin kostenlos und werbefrei zu halten, heißt es in einem Appell.

Das Geld soll innerhalb von zwei Monaten zusammenkommen, wie aus einem Blogeintrag der Organisation Wikimedia hervorgeht. Im vergangenen Jahr hatte Wikipedia mit einer ähnlichen Kampagne nur acht Millionen Dollar eingesammelt. In Deutschland seien es mehr als 600 000 Euro gewesen. Bei der 2001 gestarteten Online-Enzyklopädie werden die Artikel von den Nutzern selbst verfasst.

Um den Betrieb zu gewährleisten, hat Wikimedia weltweit auch etwa 65 hauptamtliche Mitarbeiter. Für das Hosting der Seiten musste Wikimedia im vergangenen Jahr über eine Million Dollar ausgeben, der technische Betrieb verschlang insgesamt 3,3 Millionen Dollar.

Wikipedia umfasst nach Angaben der Betreiber derzeit weit über 17 Millionen Artikel in mehr als 270 Sprachen und wird monatlich von rund 400 Millionen Menschen genutzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare