+
Loriot

Wikipedia muss Loriot-Briefmarken entfernen

Berlin - Nach einer Einstweiligen Verfügung des Landgerichts Berlin hat die Online-Enzyklopädie Wikipedia die Fotos von Briefmarken mit Loriot-Motiven aus dem Artikel über den Humoristen Vicco von Bülow gelöscht.

Das Gericht folgte damit einem Antrag der Tochter Susanne von Bülow, die der Wikipedia-Betreiberin, der Wikimedia Foundation in den USA, zunächst eine Abmahnung wegen Verletzung der Urheberrechte geschickt hatte.

“Eine Zustimmung des Künstlers oder seiner Erben für eine Veröffentlichung dieser Motive im Internet ... liegt nicht vor“, befand das Gericht. Bei den Briefmarken handelt es sich um die vier Wohlfahrtsmarken der Deutschen Post in diesem Jahr - und Briefmarken unterliegen dem Urheberrechtsgesetz, weil es sich dabei seit der Privatisierung der Post nicht mehr um “amtliche Werke“ handelt.

Auch die Kosten für das Verfahren, festgelegt mit einem Wert von 30 000 Euro, muss die Wikimedia Foundation tragen, wie aus dem Beschluss vom 6. Oktober hervorgeht, der jetzt im Internet veröffentlicht wurde. Die Bilder wurden am 8. November entfernt, wie aus der Versionsgeschichte des Artikels hervorgeht. Die Wikimedia Foundation will nach einem Bericht von “Heise Online“ vom Donnerstag keine Rechtsmittel gegen die Einstweilige Verfügung einlegen.

dpa

Loriot: So trauerte seine Geburtsstadt

Loriot: So trauerte seine Geburtsstadt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.