+
Loriot

Wikipedia muss Loriot-Briefmarken entfernen

Berlin - Nach einer Einstweiligen Verfügung des Landgerichts Berlin hat die Online-Enzyklopädie Wikipedia die Fotos von Briefmarken mit Loriot-Motiven aus dem Artikel über den Humoristen Vicco von Bülow gelöscht.

Das Gericht folgte damit einem Antrag der Tochter Susanne von Bülow, die der Wikipedia-Betreiberin, der Wikimedia Foundation in den USA, zunächst eine Abmahnung wegen Verletzung der Urheberrechte geschickt hatte.

“Eine Zustimmung des Künstlers oder seiner Erben für eine Veröffentlichung dieser Motive im Internet ... liegt nicht vor“, befand das Gericht. Bei den Briefmarken handelt es sich um die vier Wohlfahrtsmarken der Deutschen Post in diesem Jahr - und Briefmarken unterliegen dem Urheberrechtsgesetz, weil es sich dabei seit der Privatisierung der Post nicht mehr um “amtliche Werke“ handelt.

Auch die Kosten für das Verfahren, festgelegt mit einem Wert von 30 000 Euro, muss die Wikimedia Foundation tragen, wie aus dem Beschluss vom 6. Oktober hervorgeht, der jetzt im Internet veröffentlicht wurde. Die Bilder wurden am 8. November entfernt, wie aus der Versionsgeschichte des Artikels hervorgeht. Die Wikimedia Foundation will nach einem Bericht von “Heise Online“ vom Donnerstag keine Rechtsmittel gegen die Einstweilige Verfügung einlegen.

dpa

Loriot: So trauerte seine Geburtsstadt

Loriot: So trauerte seine Geburtsstadt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind …
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Spiegelreflexkameras sind generell sehr schwer. Das gilt nicht für Canons G1 X Mark III, obwohl es APS-C-Sensoren enthält. Doch das ist nicht die einzige Eigenschaft, …
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Das Verschlüsselungsverfahren WPA2 soll in einem WLAN-Hotspot Verbindungen absichern und Lauscher aussperren. Doch offenbar klaffen in dem Standard kritische …
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an

Kommentare