+
Die Betreiber des Onlinelexikons Wikipedia bieten ihre Wissenssammlung nur noch über verschlüsselte https-Verbindungen an. Foto: Uli Deck

Wikipedia verbessert Datenschutz

Wer bei Wikipedia nach Informationen sucht, möchte dies meist ungestört tun. Das können Nutzer jetzt automatisch tun. Denn die Seite läuft nur noch mit einer https-Verbindung.

Berlin (dpa/tmn) - Das Onlinelexikon Wikipedia ist aus Datenschutzgründen ab sofort nur noch über verschlüsselte https-Verbindungen erreichbar. Das teilt die Wikimedia-Stiftung als Betreiberin mit.

Verschlüsselte Webseiten-Verbindungen (https) sind wichtig, damit die Kommunikation zwischen Surfer und Server nicht von Unbefugten mitgelesen werden kann. Zuvor hatten Nutzer die Wikipedia-Adresse absichtlich mit vorangestelltem https eingeben oder eine https-Verbindungen erzwingende Browsererweiterung verwenden müssen, um Lexikon-Artikel geschützt lesen zu können. Seit 2013 surften lediglich angemeldete Nutzer mit Benutzerkonto verschlüsselt auf der Wikipedia-Seite.

Wikimedia-Blogeintrag (eng.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, …
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Hannover - Immer mehr Messenger-Apps erlauben auch Sprachanrufe direkt aus dem Chat heraus. Das spart zwar Geld, knabbert aber auch am monatlichen Datenvolumen. Und hat …
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Mountain View - WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Diese erinnert an den Messaging-Dienst Snapchat.
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Sofortbilder überleben in Zeiten der Smartphone-Kameras
So erstaunlich es klingen mag: Klassische Sofortbild-Fotos sind nicht ausgestorben. Nicht nur Mode-Labels greifen darauf in Werbekampagnen zurück. Es gibt sogar …
Sofortbilder überleben in Zeiten der Smartphone-Kameras

Kommentare