+
Jimmy Wales, Mitbegründer der freien Enzyklopädie Wikipedia

Wikipedia: So viele spendeten für das Weblexikon 

San Francisco - Die Finanzierung des Weblexikons ist gesichert: Der jährliche Spendenaufruf der Internet-Enzyklopädie Wikipedia hat weltweit umgerechnet rund 20 Million Dollar eingebracht.

Das sind fünf Millionen Dollar mehr als ein Jahr zuvor. Mit dem Geld soll das Weblexikon weiter ausgebaut und verbessert werden. Während der 46-tägigen Kampagne spendeten mehr als eine Million Menschen Geld, wie die hinter Wikipedia stehende Wikimedia Stiftung in San Francisco mitteilte. Die jährliche Spendensammlung ist die Hauptfinanzierungsquelle für Wikimedia.

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

Die inzwischen schon zehn Jahre alte Wikipedia umfasst mehr als 20 Millionen Einträge in 280 Sprachen. Allein im November verzeichnete das Weblexikon rund 474 Millionen Aufrufe. Um mit der technischen Entwicklung mithalten zu können, sind aber dringend Investitionen notwendig, unter anderem in die Software zur Verwaltung und Bearbeitung der Texte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Wer kennt es nicht: Man hat es eilig, und der Scanner will mal wieder nicht mitmachen? iOS-Nutzer haben Glück: mit der "iScanner"-App lassen sich Dokumente einfach …
Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Game-Charts: Pyramidenbau, Flickflacks und Alienkampf
Hier wird Geschichte geschrieben: Als Anführer eines Stammes in "Through the Ages" durch mehrere Zeitalter nach und nach Dörfer und Städte ausbauen, Technik verbessern …
Game-Charts: Pyramidenbau, Flickflacks und Alienkampf
Android-Handy an Windows-10-Computer: Datenverlust droht
Android-Nutzer sollten aufmerksam im Umgang mit Windows-10-Computern sein. Unter gewissen Bedingungen könnten wichtige Daten auf dem Smartphone verloren gehen. Es gibt …
Android-Handy an Windows-10-Computer: Datenverlust droht
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App

Kommentare