+
Wiki-Watch in der Betaversion.

WikiWatch geht online

Berlin - Die Arbeitsstelle WikiWatch hat am Freitag ihren Online-Auftritt gestartet. Was der neue Dienst soll und wie er den Nutzern von Wikipedia zugute kommt:

Wiki-Watch bietet Internetnutzern die Möglichkeit, die Verlässlichkeit von einzelnen Artikeln des Online-Portals Wikipedia zu überprüfen, wie die Initiatioren mitteilten. Wiki-Watch wurde als Arbeitsstelle im Studien- und Forschungsschwerpunkt Medienrecht der Europa-Universität Viadrina eingerichtet.

Hier geht's zu Wiki-Watch.

Für eine Prüfung auf Änderungen, Löschungen und Quellenbasis von Wikipedia-Artikeln genügt den Angaben zufolge die Eingabe des jeweiligen Stichworts auf der Seite wiki-watch.de. Außerdem mache Wiki-Watch transparent, welche Artikel am meisten nachgefragt sind oder welchen Beiträgen eine Löschung droht.

Wikipedia ist den Angabe zufolge mit mehr als 1,1 Millionen deutschsprachigen Artikeln die wichtigste Wissensressource im Internet. Zwischen 25 und 35 Millionen Mal wird sie täglich allein im deutschen Sprachraum genutzt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare