Unter Windows 10 kann die Lieblingsmusik einfach vom Startmenü aus aufgerufen werden. Foto: dpa-infocom

Windows 10 - Lieblingsmusik ins Startmenü

Windows 10 bietet eine Menge Einstellmöglichkeiten: Auf Wunsch kann sogar die Lieblingsmusik im Start-Menü untergebracht werden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Das neue Start-Menü von Windows 10 ist wie ein Dashboard: mit praktischen Live-Kacheln und guten Anpassungsmöglichkeiten. Wer sein Start-Menü entsprechend konfiguriert, hat schnell und bequem Zugriff auf alle wichtigen Programme, Dokumente und Informationen. Auf Wunsch auch die Lieblingsmusik.

Um Alben oder Playlisten als Kachel ans Startmenü anzuheften, wird als erstes die App "Groove Music" gestartet. Anschließend erstellt man die Wiedergabeliste, der man später lauschen möchte. Wer iTunes verwendet, kann eine Wiedergabeliste davon importieren. Jetzt wird die Wiedergabeliste geöffnet und dann auf den Button "Mehr" geklickt. Im erscheinenden Menü wählt man dann die Option "An Startbildschirm anpinnen". Zum Schluss klickt man auf den Start-Button, um dort die neu angeheftete Live-Kachel zu finden.

Mehr kostenlose PC-Tipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare