Windows 10: Lokales Konto verwenden

Wer Windows 10 nutzt, braucht normalerweise ein Microsoft-Konto. Nicht immer möchte man sich aber so ein Konto anlegen. Tatsächlich kann man diese Version auch ohne nutzen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Um Windows 10 zu nutzen, ist kein Microsoft-Konto erforderlich. Es ist schon bei der Installation möglich, Windows 10 mit einem lokalen Konto in Betrieb zu nehmen. Wer die Übertragung von Daten an Microsoft so gering wie möglich halten will, sollte diesen Weg gehen.

Bei Bedarf lässt sich jedoch auch ein bereits im System hinterlegtes Microsoft-Konto über die Einstellungen wieder in ein lokales Konto umwandeln, indem man die Verbindung zum Microsoft-Konto trennt. Dazu als erstes unter "Start" die Funktion "Einstellungen", dort "Konten" und "Ihr Konto" klicken.

Auf der rechten Seite findet sich hier ein Link "Stattdessen mit einem lokalen Benutzerkonto anmelden" klicken. Zur Sicherheit wird dann noch das aktuelle Kennwort des Microsoft-Kontos abgefragt. Anschließend kann der Nutzer den gewünschten Benutzernamen und ein neues Kennwort eintippen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare