Unter Windows können mit der [Strg]-Taste und dem Mausrad die Symbole auf dem Desktop größer und kleiner gemacht werden. Foto: dpa-infocom

Windows: Desktop-Symbole vergrößern

Ein Programmsymbol ist kaum zu erkennen, weil es zu klein ist? Das lässt sich schnell beheben: Mit einem einfachen Trick können Icons vergrößert werden - oder auch wieder verkleinert werden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manchmal hat man mehrere Programme mit ähnlichen Icons auf seinem Windows-Rechner installiert - insbesondere, wenn man verschiedene Versionen einer App verwendet. Aber nicht nur dann kann es schwierig sein, Programme oder Apps allein anhand der Icons zu unterscheiden.

Die Symbole lassen sich bequemer erkennen, wenn man sie vergrößert. Umgekehrt haben mehr Icons auf dem Desktop Platz, wenn die Ansicht verkleinert wird. Beides ist in Windows kein Problem. Kaum bekannt ist, dass man die Optionen nicht in einem Menü oder in den Optionen suchen muss.

Die Größe der Desktop-Symbole lässt sich direkt per Tastatur und Maus anpassen. Dazu hält man die [Strg]-Taste gedrückt. Dann die Maus auf eine freie Stelle des Desktops zeigen lassen und am Maus-Rad drehen. In der einen Richtung werden die Desktop-Symbole immer größer; wer andersherum dreht, verkleinert die Icons entsprechend. Die Einstellung der Icon-Größe bleibt dauerhaft gespeichert, geht also auch nach einem Neustart des PCs nicht verloren.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Surftipp: Online in alten Zeitungen stöbern
Was war vor 100 Jahren los? Das können Interessierte in der Zeitung nachlesen. Nicht auf Papier, sondern online im Digipress-Zeitungsportal der Bayerischen …
Surftipp: Online in alten Zeitungen stöbern
Per Tastenkombi bequem surfen: Sieben wichtige Shortcuts
Nicht nur in Office-Programmen sind Nutzer mit Tastenkombinationen schneller unterwegs. Auch im Internet sind Shortcuts hilfreich. Mit diesen Befehle surfen User …
Per Tastenkombi bequem surfen: Sieben wichtige Shortcuts
Freier Himmel für Drohnen? Flugsicherungs-App hilft weiter
Private Drohnen können zur Gefahr für Flugzeuge werden. Die neue App der Deutschen Flugsicherung bietet Hobbypiloten nun eine Orientierung.
Freier Himmel für Drohnen? Flugsicherungs-App hilft weiter
Ende von Flash angekündigt
Adobe wird Flash nicht mehr weiterentwickeln. Bevor die Multimedia-Software zu Grabe getragen wird, vergeht aber noch etwas Zeit.
Ende von Flash angekündigt

Kommentare