+
Noch sicherer surfen Sie jetzt mit HTTPS auf den Portalen der Ippen-Verlagsgruppe.

Online-Verschlüsselung

Wir sind HTTPS! Verlagsgruppe wird im Internet noch sicherer

  • schließen

München - Gesicherte Privatsphäre und verschlüsselte Datenübertragung: Das Internet kann noch sicherer werden. Unsere Portale gehen jetzt innovativ voran. Wir erklären Ihnen, was die Umstellung auf „HTTPS“ für Sie bedeutet:

Manch fleißigem Nutzer unserer Seite mag es schon aufgefallen sein. Bei einem Besuch unseres Portals erscheint neben der Adresszeile des Browsers ganz oben seit kurzem ein kleines Schloss. Außerdem beginnt die Web-Adresse mit den Buchstaben „https“, und je nach Browser steht dort auch das Wörtchen „Sicher“. Doch was hat es mit dieser Veränderung auf sich?

Wir sind HTTPS!

Unsere Portale haben aufgerüstet und umgestellt - auf HTTPS. Bekannt ist dieses Kürzel insbesondere aus Adresszeilen von E-Mail-Anbietern und sozialen Netzwerken. HTTPS steht für „Hypertext Transfer Protocol Secure“, ein komplexes Prinzip der Datenübertragung – und für IT-Laien eher Kauderwelsch. Das Entscheidende aber ist das letzte Wort: Secure. Sicher. Im Gegensatz zum im Internet fast ausschließlich benutzten http – wie es auch bei uns vormals gängig war – werden die Daten der Nutzer nun verschlüsselt und noch besser gesichert.

Was sind die Vorteile von HTTPS für Sie als Nutzer?

Der Vorteil für die Besucher unserer Websites ist klar: mehr Sicherheit der Privatsphäre. Ihr Internetanbieter kann nicht mehr verfolgen, welche Seiten Sie innerhalb unserer Portale aufrufen. Insbesondere wenn es um die Themen Politik oder Sexualität geht, ist vielen Usern die Anonymität wichtig.

Auch können Ihre Interessen dank HTTPS nicht mehr so leicht von Drittanbietern erfasst werden, die diese etwa für personalisierte Werbung nutzen. Der Weg, den die Information von unserem Server auf ihren Computer zurücklegt, wird somit abgesichert. Die übertragenen Daten können von niemandem eingesehen werden.

Der Log-In mit Ihrem Benutzerprofil war bereits und ist auch weiterhin verschlüsselt. Ihre Anmeldedaten sind sicher.

Was sind die Vorteile von HTTPS für uns als Anbieter?

Natürlich möchten wir Ihnen den Besuch auf unseren Portalen so angenehm wie möglich gestalten. Ein Maximum an Sicherheit zu bieten, ist somit auch in unserem Interesse. Außerdem sind unsere Seiten nun für jeden ersichtlich als „echt und vertrauenswürdig“ gekennzeichnet. Eine Abgrenzung von diversen dubiosen Seiten, die im Internet vorliegen, ist somit gegeben. Auch unser Google-Ranking verbessert sich dadurch.

Welche Portale sind von der Umstellung auf HTTPS betroffen?

Dieser Schritt der Verschlüsselung betrifft sämtliche Portale der Ippen-Verlagsgruppe. Hierzu gehören neben vielen anderen www.merkur.de, www.hna.de, www.rosenheim24.de, www.wa.de, www.kreiszeitung.de, www.op-online.de, www.tz.de.

HTTPS-Vorreiter in der Medienbranche

HTTPS kennt man bislang hauptsächlich aus anderen Bereichen: Facebook, Online-Banking, E-Mail-Anbieter – schlichtweg Websites, bei denen eine erhöhte Sicherheitsstufe wichtig ist. Sie nutzen diese Möglichkeit schon lange. In der Medienbranche ist die Verschlüsselung der Daten hingegen kaum bis gar nicht vorhanden.

Nur wenige Online-Auftritte von Zeitungen haben sich bislang zu diesem Schritt entschlossen. Zu nennen wären New York Times, Wall Street Journal und Washington Post in den USA sowie Guardian, Sun und Financial Times in Großbritannien.

In Deutschland und dem Rest Europas ist die Entwicklung bei den Medienhäusern hin zum sicheren HTTPS bislang noch nicht weit genug vorangeschritten. Die Portale der Ippen-Verlagsgruppe gehen nun in Deutschland als Vorreiter voran. Andere Anbieter könnten und sollten folgen, um die Sicherheit der Nutzer-Privatsphäre weiter zu optimieren.

mg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen …
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion