"Wissenschaftliche Ernte eingefahren"

- In den vergangenen Jahrzehnten hat die Landwirtschaft dank neuer Technologien eine rasante Entwicklung genommen. Die Wiege vieler Innovationen steht in Freising, genauer: am Lehrstuhl für Landtechnik im Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München, das nun sein 50-jähriges Bestehen feierte.

Dass die Historie von Mechanisierung und Motorisierung in Weihenstephan viel weiter als bis ins Jahr 1955, nämlich bis zu Max Schönleutner zu Beginn des 19. Jahrhunderts, zurückreiche, machte Prof. Manfred Estler in seinem Rückblick deutlich. Einer von zahlreichen Marksteinen der Geschichte der Landtechnik Weihenstephan sei beispielsweise der erste in Europa entwickelte Mähdrescher gewesen.Schon von Beginn an habe auch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Lehrstühlen und eine Kooperation mit der Industrie die Forschung am Lehrstuhl geprägt, betonten Estler und sein Vorredner, der jetzige Lehrstuhlchef Prof. Hermann Auernhammer. Zudem, so Estler, hätten "Flexibilität und Kontinuität gleichermaßen" die Lehrstuhl-Schwerpunkte in sich ständig wechselnden Zeiten bestimmt". Anschaulich führte er die Änderungen in der Organisationsstruktur des Lehrstuhls im vergangenen halben Jahrhundert vor Augen. Mit acht Habilitationen und 102 Dissertationen sei auch bei der Lehre eine große "wissenschaftliche Ernte eingefahren" worden. In diversen Fachvorträgen - beispielsweise zum Bereich "In-Field-Controller" - wurde auch ein Blick auf die heutige Forschung geworfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.