Ein Windows-10-Rechner merkt sich die Verbindungsdaten von WLAN-Netzwerken. Nutzer können die entsprechenden Einträge aber auch entfernen. Foto: dpa-infocom

Windows 10

WLAN-Netzwerke vergessen

Ob Windows 10 oder macOS: Notebooks merken sich die Daten von WLAN-Netzwerken. Auf Wunsch können die Zugangsdaten auch wieder vergessen werden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Jedes drahtlose Netzwerk (WLAN), mit dem man sich im Laufe der Zeit mit seinem Rechner oder Notebook verbindet, landet dauerhaft im Speicher. Das hat durchaus seine Vorteile.

Kommt man nach einem Jahr wieder in dem schönen Hotel vorbei, in dem man sich so wohl gefühlt hat, weiß der Windows-Rechner noch die Verbindungsdaten - und kann sich gleich einbuchen, sofern sich die Zugangsdaten nicht verändert haben.

Allerdings gibt es auch einen Nachteil: Mit der Zeit wird diese Liste bekannter Netzwerke ziemlich lang. Wen das stört, kann die Liste auch ausdünnen. In Windows 10 lassen sich Netzwerke über die Einstellungen entfernen: Dazu im "Start"-Menü die "Einstellungen" auswählen und hier unter "Netzwerk und Internet" die Funktion "WLAN" aufrufen. Hier folgt rechts ein Klick auf "Bekannte Netzwerke verwalten". In der Liste markiert man nun die Einträge, die verschwinden sollen. Dann auf "Nicht speichern" klicken, fertig.

Auch Mac-Benutzer können die Zugangsdaten zu WLAN-Netzwerken aus dem Speicher entfernen. Dazu in den System-Einstellungen die Funktion "Netzwerk" auswählen und dort "WLAN". Hier die "Weiteren Optionen" aufrufen und in der Liste bei gedrückter [Cmd]-Taste die Einträge markieren, die gelöscht werden sollen. Anschließend darunter auf den Minus-Button klicken.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streaming erstmals stärker als CD
Zeitenwende auf dem Musikmarkt: Erstmals wird mit Streaming mehr Umsatz gemacht als mit der guten alten CD. Damit geht eine Ära zu Ende, die auch in Deutschland ihren …
Streaming erstmals stärker als CD
Aktuelle Auto-Digitalradios nerven mit Stummschaltung
Das terrestrische Digitalradio DAB+ hat in aktuellen Autoradios oftmals einen schlechten Empfang. Bei schwachem Signal schalten die Geräte dann stumm. Eine Umschaltung …
Aktuelle Auto-Digitalradios nerven mit Stummschaltung
Microsoft hat Skype 8.0 veröffentlicht
Die neue Skypeversion 8.0 bringt einige neue Funktionen - und bedeutet das Ende für alle Vorgängerversionen. Ab September gibt es nur noch mit Skype 8.0 Zugang zur …
Microsoft hat Skype 8.0 veröffentlicht
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.