+
Hätten Sie auf Anhieb gewusst, wofür das kleine Loch neben der Kamera ist?

Es ist nicht der Blitz

Wofür ist das kleine Loch neben der iPhone-Kamera?

  • schließen

München - Haben Sie sich das nicht auch schon mal gefragt? Was ist eigentlich dieses kleine schwarze Loch neben der Linse der iPhone-Kamera? 

Diejenigen, die ein iPhone besitzen, haben sich diese Frage vielleicht schon öfter gestellt. Aber wer erkundigt tatsächlich danach? Kaum jemand. Deshalb verraten wir Ihnen, was es mit dem kleinen schwarzen Loch an der Rückseite des iPhones auf sich hat. 

Zwischen der Kameralinse und dem Blitz ist beim iPhone ein kleines schwarzes Loch zu finden. Dabei handelt es sich um ein zusätzliches Mikrofon, das unter anderem für die Rauschunterdrückung zuständig ist, wie Apple erklärt

Außerdem soll es helfen die Geräusche aus einem weiteren Blickwinkel einzufangen, um so eine bessere Audioqualität zu bekommen. Das iPhone hat somit insgesamt drei Mikrofone. Ein unteres Mikrofon neben dem Kopfhörer-Zugang, eines am oberen Display-Rand auf der Vorderseite des iPhones und das besagte hintere Mikrofon zwischen Kamera und Blitz.  

Das sollte man bei der Wahl der richtigen Hülle auf jeden Fall beachten: Wenn die Hülle die Öffnung zwischen Kamera-Linse und Blitz verdeckt, wird sich die eigene Stimme bei Telefonaten stumpf anhören.

Wie der Akku Ihres iPhones länger hält, verraten wir Ihnen mit sechs einfachen Tipps. 

mt/Video: Snacktv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angriff auf Amazon und Netflix? So sehen Sie die Apple Keynote 2019 im Livestream
Diesmal nicht Iphone und Co.: Apple-Fans fiebern seit Wochen auf die Keynote 2019 hin. Diesmal könnte sich die Begeisterung über neue Hardware aber in Grenzen halten. …
Angriff auf Amazon und Netflix? So sehen Sie die Apple Keynote 2019 im Livestream
Google kündigt Videospiel-„Revolution“ an: So soll sich das Zocken verändern
Der US-Technologiekonzern Google will die Videospiel-Szene erobern und setzt dafür seine gewaltigen Cloud-Ressourcen ein.
Google kündigt Videospiel-„Revolution“ an: So soll sich das Zocken verändern
Google kündigt Cloud-Gaming-Plattform Stadia an
Noch investieren die meisten Gamer in eine Konsole oder einen Rechner mit leistungsfähiger Hardware. Dafür kaufen sie die Spiele und bleiben der Plattform treu - …
Google kündigt Cloud-Gaming-Plattform Stadia an
Sprachnachrichten gehen meist an Freunde und Familie
Mit dem Smartphone kann man Nachrichten auch aufsprechen und als Audiobotschaft versenden. Eine Umfrage zeigt, wer in den meisten Fällen die Empfänger solcher …
Sprachnachrichten gehen meist an Freunde und Familie

Kommentare