Wer in einem Word-Dokument nicht an der selben Stelle weiterarbeiten möchte, wo er aufgehört hat, muss den automatischen Verlauf über die Registrierung deaktivieren. Foto: dpa-infocom

Registrierung ändern

Word-Dokument nicht weiterbearbeiten

Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Microsoft Word merkt sich, an welcher Stelle im Dokument man zuletzt gearbeitet hat. Öffnet man ein Word-Dokument erneut, bietet die Textverarbeitung an, automatisch an die letzte Bearbeitungsposition zu springen. Das ist ganz praktisch, mag aber nicht jeder.

Wer das nicht will, schaltet die Funktion einfach ab. Damit Word sich nicht merkt, an welcher Stelle ein Dokument zuletzt bearbeitet wurde, ist ein Eingriff in die Registrierung nötig. Dazu [Win]+[R] drücken, "regedit" eingeben und nach Klick auf "OK" nacheinander auf die Optionen "HKEY_CURRENT_USER", "Software", "Microsoft", "Office", hier die aktuelle Version und danach "Word" sowie "Reading Locations" klicken.

Hier auf den Schlüssel "Reading Locations" rechtsklicken und "Berechtigungen" und dann "Erweitert" auswählen. Dort den Haken setzen bei "Alle Berechtigungs-Einträge für untergeordnete Objekte ... ersetzen". Nach einem Neustart ist der automatische Verlauf in Word deaktiviert.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins …
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Klingt im ersten Moment seltsam, das neue Feature, das eine Beta-Version von WhatsApp ankündigt: User sollen künftig eine neue Funktion nutzen können, wenn sie ihr Handy …
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch …
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln
Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu …
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Kommentare