Wer in einem Word-Dokument nicht an der selben Stelle weiterarbeiten möchte, wo er aufgehört hat, muss den automatischen Verlauf über die Registrierung deaktivieren. Foto: dpa-infocom

Registrierung ändern

Word-Dokument nicht weiterbearbeiten

Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Microsoft Word merkt sich, an welcher Stelle im Dokument man zuletzt gearbeitet hat. Öffnet man ein Word-Dokument erneut, bietet die Textverarbeitung an, automatisch an die letzte Bearbeitungsposition zu springen. Das ist ganz praktisch, mag aber nicht jeder.

Wer das nicht will, schaltet die Funktion einfach ab. Damit Word sich nicht merkt, an welcher Stelle ein Dokument zuletzt bearbeitet wurde, ist ein Eingriff in die Registrierung nötig. Dazu [Win]+[R] drücken, "regedit" eingeben und nach Klick auf "OK" nacheinander auf die Optionen "HKEY_CURRENT_USER", "Software", "Microsoft", "Office", hier die aktuelle Version und danach "Word" sowie "Reading Locations" klicken.

Hier auf den Schlüssel "Reading Locations" rechtsklicken und "Berechtigungen" und dann "Erweitert" auswählen. Dort den Haken setzen bei "Alle Berechtigungs-Einträge für untergeordnete Objekte ... ersetzen". Nach einem Neustart ist der automatische Verlauf in Word deaktiviert.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test
Die neue iPhone-Generation ist in den Läden angekommen. Der Hype darum hält sich in Grenzen, obwohl Apple mit dem iPhone 8 einige interessante Verbesserungen umgesetzt …
Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare