"Word" einfach gemacht

- Wer kennt das nicht: ob in Schule, Studium oder Beruf, wer längere Schriftstücke mit Hilfe von "Word" auf seinem PC verfasst, kann unversehens wahre Dramen erleben. Schon so manchen Studenten trieben Seminar- oder Abschlussarbeiten auf diese Weise an den Rand des Wahnsinns. Das muss nicht sein: Tobias Ravens, Lehrbeauftragter für EDV an der Fachhochschule Nordostniedersachsen, erklärt in seinem Buch "Wissenschaftlich mit Word arbeiten", wie sich mit einigen Tricks und Kniffen nervenschonender mit dem Textverarbeitungsprogramm umgehen lässt.

<P>Der Autor bietet dabei weit mehr als nur die üblichen einführenden Erklärungen zum Umgang mit "Word". Besonders detailliert sind die Feldfunktionen und vor allem die Erstellung von Fußnoten beschrieben. Letzteres ein Segen für jeden, der wissenschaftliche Texte erstellen möchte. Teilweise lässt sich bei dieser Problematik nur mit ein paar Tricks wirklich zuverlässig arbeiten. Auch die Verwendung der oft widerspenstigen Kopfzeilen stellt für den von Ravens geschulten Word-Benutzer kein ernsthaftes Hindernis mehr dar. Für alle, die ihre Dokumente optisch ein wenig anspruchsvoller präsentieren möchten, sind die Ratschläge zur Einbindung von Grafiken sehr zu empfehlen. Eine gute wissenschaftliche Arbeit erkennt man nicht zuletzt an einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis. Hierzu bekommt der Leser ebenfalls nützliche Tipps an die Hand gegeben. <BR><BR>Positiv fällt außerdem auf, dass sich Tobias Ravens die Mühe macht, auf formale Besonderheiten wissenschaftlicher Arbeiten, wie zum Beispiel die Grundregeln des Zitierens, einzugehen. Weiterhin wird allen verzweifelten Schreiberlingen Hilfestellung bei der Erstellung von Anhängen und der häufig verlangten ehrenwörtlichen Erklärung gegeben.</P><P>Insgesamt ein sehr nützlicher Ratgeber für alle, die häufiger mit großen Word-Dokumenten arbeiten müssen. Sicher erspart die Lektüre des Buchs Manchem den ein oder anderen Anfall von Panik und Verzweiflung.</P><P>Tobias Ravens: Wissenschaftlich mit Word arbeiten, 2., überarbeitete Auflage, 304 Seiten. 17,95 Euro. ISBN: 3-8273-7131-7</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare