Mit wenigen Klicks lassen sich Listen in die gewünschte Reihenfolge bringen. Foto: dpa-infocom

Einträge anordnen lassen

Word kann Textzeilen sortieren

Auch die Textverarbeitung Microsoft Word kann sortieren: Auf Wunsch lassen sich markierte Textbereiche alphabetisch sortieren.

Meerbusch (dpa-infocom) - In einer Excel-Tabelle lassen sich Einträge nach Wertigkeit oder alphabetisch sortieren. Microsofts Tabellenkalkulation Excel stellt dazu mehrere Funktionen bereit. Kaum bekannt ist, dass eine ganz ähnliche Funktion auch in Microsoft Word zur Verfügung steht.

Die Word-Funktion ist besonders praktisch ist, wenn mal eben schnell eine Liste korrekt sortiert werden soll. Um mehrere Zeilen in einem Word-Dokument schnell in die richtige Reihenfolge zu bringen, als erstes das betreffende Dokument aufrufen. Danach die Zeilen markieren, die sortiert werden sollen und oben im Menü auf "Start" und dort "Sortieren" klicken. Das Symbol zeigt die Buchstaben A und Z mit einem Pfeil abwärts.

Nun die gewünschte Sortierung auswählen: "Text" oder "Zahl". Zum Schluss unten auf "OK" klicken - schon sortiert Word die Zeilen wie gewünscht.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare